So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 4454
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Frage bitte an Herrn Christiansen Sehr geehrter Herr

Diese Antwort wurde bewertet:

Frage bitte an Herrn ChristiansenSehr geehrter Herr Christiansen,Ist es möglich Stunden bei einer Stimmtrainerin in die Steuererklärung aufzunehmen? Irgendwie unter Weiterbildungskosten oder so?
Der Hintergrund ist der, dass ich Stimmprobleme nach Workshops mit Kindern hatte und diese immer wieder auftraten. Ich war dann beim Arzt und habe eine Rezept für 10 Logopädiestunden bei der Stimmtrainerin bekommen. Das hat auch super geholfen. Deswegen habe ich danach weitere Stunden genommen, die ich selber bezahlt habe. In meinem Fall sind das auf alle Fälle Kosten, die in Zusammenhang mit meiner beruflichen Tätigkeit stehen, denn Stimmprobleme tauchten nur beim lauten Sprechen vor Gruppen auf. Außerdem habe ich als Puppenspielerin mit der Trainerin an meiner Bühnensprache gearbeitet.

Hallo!

Am wahrscheinlichsten wäre eine Anerkennung dann, wenn Sie (mit Verweis auf das Rezept des Arztes), diese Kosten im Rahmen der außergewöhnlichen Belastungen geltend machen.

Grundsätzlich wäre aber auch aus meiner Sicht plausibel, wenn Sie die Kosten als Betriebsausgabe geltend machen und das damit begründen, dass dieses Training für die Arbeit als Puppenspielerin förderlich/notwendig ist. Sollte das Finanzamt die Ausgaben dann als Betriebsausgabe streichen, könnten Sie diese immer noch im Rahmen der außergewöhnlichen Belastungen beantragen. Von daher würde ich zuerst den Betriebsausgabenabzug probieren, weil Sie hier eine unmittelbare Auswirkung hätten. Im Bereich der außergewöhnlichen Belastung würde Ihnen sonst zuerst die zumutbare Belastung abgezogen, so dass sich ggfs. nicht alles auswirken würde.

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 28 Tagen.
super, danke