So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 5530
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Angenommen man gibt Ust. Voranmeldungen vierteljährig ab. Am

Diese Antwort wurde bewertet:

Angenommen man gibt Ust. Voranmeldungen vierteljährig ab.Am 20.10.2021 kauft man für das Unternehmen ein Gerät. Die Zahlung erfolgt gleich am 20.10.2021.Das Gerät wird geliefert am 04.01.2022.Man gibt fristgerecht am 05.01.2022 für Quartal 4 seine Ust. Voranmeldung ab. Man erhält daraufhin wenige Tage später am 12.01.2022 eine Erstattung vom FA, die sich aus der Ust. VA ergab.Am 15.01.2022 schickt man das Gerät zurück und erhält eine vollständige Erstattung vom Verkäufer.Wie sollte man nun Ust. technisch und buchhaltungstechnisch mit dieser Erstattung umgehen?Sollre man unverzüglich eine berichtige Ust. VA für Quartal 4 2021 abgeben, oder gibt es eine Möglichkeit diese Rückerstattung irgendwie in Quartal 1 2022 zu verarbeiten?Danke vorab.

Guten Morgen,

gerne bereite ich Ihnen eine Antwort bis etwa 10.00 Uhr vor.

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Steuerberater

Hallo, hier nun die Rückmeldung.

Sie können die Korrektur in der Voranmeldung für das erste Quartal 2022 vornehmen. Grundsätzlich liegen im 4. Quartal 2021 die Voraussetzungen für den Vorsteuerabzug vor (Rechnung und Zahlung). Erst mit Rückgabe im Jahr 2022 entfällt der Vorsteuerabzug, so dass die Korrektur dann in I/2022 zu erfolgen hat.

In 2021 buchen Sie also zunächst Vorsteuer und z.B. Anzahlungen auf andere Anlagen und Betriebs- und Geschäftsausstattung (0499) an Bank. Und in 2022 buchen Sie dann umgekehrt (quasi Storno). Damit wird dann die Vorsteuer entsprechend wieder gekürzt.

Viele Grüße!

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke für die Rückmeldung. Ich hätte vielleicht erwähnen sollen, dass keine Billanzierung vorgenommen wird, sondern nur eine EÜR. Könnten Sie das ganze bitte nochmal auch in Bezug auf eine EÜR erklären?

Hallo,
meine Hinweise galten auch für eine EÜR.

Viele Grüße!

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich habe in der EÜR kein "an Bank buchen" und ähnliches.Zunächst muss ich wissen wie genau die Korrektur in 2022 in einer Voranmeldung aussieht. Ich habe ja die gezahlte Vorsteuer erstattet bekommen. Wie lässt sich das nun in der nächsten Voranmeldung korrigieren? Gibt es dafür ein eigenes Feld in der VA? Oder muss ich das vom Gesamtbetrag der Vorsteuer abziehen, oder wie läuft das ab?

In der EÜR berücksichtigen Sie dann in 2021 erst einmal nur die gezahlte Vorsteuer als Betriebsausgabe. Die Anzahlung können Sie insofern ignorieren, weil Sie auch auch nicht abschreiben können. In 2022 müssten Sie dann die zurückzuzahlende Vorsteuer einfach von der übrigen Vorsteuer abziehen. Ein eigenes Feld gibt es hierfür nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich weiß nicht genau was Sie mir "Anzahlung" meinen. Ich verstehe unter dem Wort Anzahlung, dass man bei einem Kauf einen Teilbetrag "anzahlt" und dann später den Restbetrag. Hier wurde jedoch der komplette Kaufbetrag gezahlt und auch der komplette Kaufbetrag in 2022 erstattet.Geh ich dann richtig davon aus, dass dieser komplette Nettobetrag dann nirgends mehr auftaucht, weder in der EÜR für 2021, noch für 2022 ?

Streng genommen ist es natürlich keine Anzahlung, sondern die Komplettzahlung. Da aber in 2021 noch nicht geliefert wurde, müsste man es (wenn man es über eine Buchhaltungssoftware bucht) dann als Anzahlung behandeln, weil ja noch nicht abgeschrieben werden kann (mangels Lieferung in 2021). Der Nettobetrag taucht dann in der EÜR 2021 und 2022 gar nicht auf (als keine Ausgabe und in 2022 auch keine Einnahme). Sie müssten in 2021 einmal nur die gezahlte Vorsteuer als Ausgabe erfassen und in 2022 nach Erstattung dann als Einnahme.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.