So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 2947
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Christian P ist jetzt online.

Guten Tag, ich hatte in diesem Jahr von Januar bis 30.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich hatte in diesem Jahr von Januar bis 30. November ein Fußpflegestudio (Kosmetikbetrieb) angemeldet. Da ich im Sommer das Examen zum Podologen bestanden habe, habe ich den Gewerbebetrieb zum 30. November abgemeldet und beim Gesundheitsamt als podologische Praxis gemeldet. Nun meine Fragen: Vom Gesetzgeber gab es zu Jahresanfang coronabedingt die Auflage, dass Behandlungen nur nach medizinischer Notwendigkeit und Vorlage eines Privatrezeptes durchgeführt werden dürfen. Allgemein sind ja Einkünfte aus Behandlungen über Rezept von der USt befreit. So habe ich die Rechnungen auch ohne MwSt ausgegeben. War das richtig? Die Einkünfte für das erste Quartal wurden dem FA noch nicht gemeldet, da ich erst zum 2. Quartal aufgefordert wurde, die Umsätze zur USt-Vorauszahlung zu melden. 2. Frage: Von der Abmeldung des Gewerbebetriebes erfährt das FA ja über das Gewerbeamt. Muss ich die Aufnahme der freiberuflichen Tätigkeit, die daran folgte, noch einmal extra beim FA anzeigen? Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): Nicht, dass ich wüsste. Vielen Dank.

Guten Morgen

Ich bereite bis 12 Uhr eine Antwort vor

Guten Tag,

m.E. reicht ein formloses Schreiben, dass Sie fortan durch das Examen einer freiberufliche Tätigkeit nachgehen, denn grundsätzlich sind dem Finanzamt ja alle notwendigen Daten bekannt.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung bzw. eine Danksagung von Ihnen. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Ich bin dafür auf Ihre Unterstützung angewiesen. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Guten Tag, vielen Dank ***** *****ürden Sie mir freundlicher Weise noch beantworten, ob es richtig war, zum Jahresanfang die Behandlungen ohne zusätzliche MwSt abzurechnen?

ja das war so richtig.

Christian P und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.