So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 3247
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Christiansen, ich bin Einzelunternehmer

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrter Herr Christiansen,ich bin Einzelunternehmer mit Schwerpunkt Seminarbetrieb und meine Frage richtet sich in Bezug auf die Stornierung von Rechnungen.Ich muss - da bilanzierungspflichtig - meiner Steuerberaterin jeden Monat meine Geschäftskontoauszüge und eine Dropbox mit meinen Einnahmen schicken. Ihre Mitarbeiter sind nicht sonderlich gut darin, Fragen zu beantworten. Deswegen meine Fragen hierzu:1. Werden die von uns eingereichten Rechnungen als Grundlage für die Umsatszteuervoranmeldung und die vorläufige Gewinnermittlung verwendet oder sind es die Kontoauszüge? Wir gehen hier stets von den eingereichten Rechnugen aus.2. Zum Anfang des Jahres 2021 haben 2, 3 Klientinnen aus Versehen Beträge auf mein altes Privatkonto überwiesen, das ich 2020 noch als Geschäftskonto verwendet habe. Da wir die Rechnungen ja offiziell eingereicht haben und davon ausgehen, dass sie berücksichtigt wurden, haben wir vorerst nichts gemacht. Wie sollen wir also mit den Beträgen umgehen, die auf das Privatkonto überwiesen wurden? Als Stück bis zum Ende des Jahres 2021 gesammelt auf das Geschäftskonto überweisen?Nun mein zweiter Fragenblock zum Thema Stornierungen:Wir stellen die Rechnungen stets vor den Seminaren und manchmal, wenn sie sehr spontan sind, auch danach.So gut wie immer zahlen Klienten. 2, 3 Klienten haben dieses Jahr nicht gezahlt, was uns jetzt erst 3 Monate später aufgefallen ist1. Ist es möglich, eine Rechnung von z.B Juli im November noch zu stornieren und welcher Grund wird hier offiziell bei "Nicht-Zahlungseinhang" angegeben? Wird die Steuerberaterin hier dann den Betrag einfach wieder abziehen vom vorläufigen Gewinn und bekomm ich die hierfür im Juli gezahlte Umsatzsteuer dann rückerstattet? Wie ist hier der richtige Prozess?
Du hast Folgendes gesendet:2. In meinem Fall spenden viele Menschen über Paypal als Wertschätzung für meine Arrbeit, da ich kostenlose Meditationen zur Verfügung stelle. Eine Klientin hat 300 Euro als Paypal-Spende (Spende ist hier nicht der richtige Begriff, natürlich werden die Paypal-Spenden beumsatzsteuert, weil es sich ja hier um keine offiziellen Spenden handelt. Wir reichen hier immer die Paypal-Quittungen ein, die meine Steuerberaterin dann ganz normal als Einnahmen verbucht) überwiesen anstatt wie auf der Rechnung aufgefordert auf mein Geschäftskonto. Wir haben also die Rechnung storniert (da sie ja nicht auf das Geschäftskonto überwiesen wurde) und einfach die Paypal-Quittung eingereicht. ist dieser Vorgang richtig so?Mit freundlichen Grüßen
Ludwig Schwankl

Guten Abend,

gerne melde ich mich morgen Vormittag dazu. Ich hoffe das ist zeitlich für Sie in Ordnung.

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Guten Morgen,

benötigen Sie noch eine zweite Einschätzung zu Ihren Fragen? Sie haben ja bereits Rückmeldungen von Herrn P. erhalten.

Schönen Gruß!

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Gerne !

Okay, gerne!

Hier nun die Rückmeldungen.

1. Grundsätzlich stellen die Rechnungen die Grundlage für die Umsatzsteuervoranmeldung dar, weil sich hieraus ja die Aufwendungen und Erträge sowie die Umsatzsteuer bzw. Vorsteuer ergibt. Allerdings werden zum Abgleich der Forderungen und Verbindlichkeiten auch die Kontoauszüge benötigt. Hier sind ja öfters auch Beträge drauf, für die nicht immer ein Beleg vorliegt bzw. vergessen wird (Kontoführungsgebühren, Telefonrechnungen, etc.). Aber anhand der Rechnung kann zumindest schon mal die Umsatzsteuer ermittelt werden.

2. Geben Sie Ihrer Steuerberaterin bitte den Hinweis, dass diese Rechnungen bezahlt wurden (auf dem Privatkonto). Dann können diese Rechnungen als bezahlt markiert werden und tauchen in der Offenen Posten-Liste nicht mehr auf. Diese müssen nicht zwangsläufig auf das Betriebskonto erstattet werden, sondern können auch als Privatentnahme gebucht werden.

Zum Storno:

1. Sie können Ihrer Beraterin mitteilen, dass die Forderungen wegen Uneinbringlichkeit gegen Forderungsverluste ausgebucht werden sollen. Dann erhalten Sie die Umsatzsteuer zurück. Eine Stornorechnung ist eigentlich nicht korrekt, weil die Leistung ja erbracht wurde.

2. Die Stornierung ist auch hier eigentlich nicht richtig, weil die Leistung ja erfolgt ist. Teilen Sie Ihrer Beraterin hier mit, dass der Zahlungsbetrag auf dem Paypalkonto eingegangen ist. Dann kann die Beraterin die offene Rechnung als bezahlt markieren.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justAnswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung, damit ich von justanswer vergütet werde. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne über dem Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.