So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 2889
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo, ich bin als freiberuflicher Musiker tätig.

Kundenfrage

Hallo, ich bin als freiberuflicher Musiker tätig.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Niedersachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich habe eine Frage zu Umsatzsteuer.
Gepostet: vor 8 Tagen.
Kategorie: Steuererklärung
Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 8 Tagen.

Guten Morgen,

welche Frage haben Sie denn zur Umsatzsteuer? Dann prüfe ich gerne, ob ich Ihnen helfen kann.

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich bin vom Kultusministerium Niedersachsen für meine Lehrtätigkeit (Gitarrenunterricht) von der Umsatzsteuerbefreit und führe für meine Unterrichtshonorare MwSt. ab. Gleichzeitig habe ich auch Einnahmen aus z.B. GEMA und selber als Musiker. Für diese Einnahme führe ich je nach Art 7% oder 19% Umsatzsteuer ab. Ist das so korrekt?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
FEHLER IN DER NACHRICHT:
Ich bin vom Kultusministerium Niedersachsen für meine Lehrtätigkeit (Gitarrenunterricht) von der Umsatzsteuerbefreit und führe für meine Unterrichtshonorare KEINE MwSt. ab. Gleichzeitig habe ich auch Einnahmen aus z.B. GEMA und selber als Musiker. Für diese Einnahme führe ich je nach Art 7% oder 19% Umsatzsteuer ab. Ist das so korrekt?
Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 8 Tagen.

Hallo,

grundsätzlich wäre das so korrekt. Wenn Ihre Einnahmen aus der künstlerischen Tätigkeit unter 22.000€ p.a. betragen, könnten Sie auch die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen. Dann müssten Sie darauf auch keine Umsatzsteuer abführen. Sie dürften aber keine Rechnungen mit Umsatzsteuerausweis ausstellen.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
ok,danke.
Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 8 Tagen.

Gerne!