So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 2489
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Christian P ist jetzt online.

Hallo, ich wollte bezüglich der Neustarthilfe, bei der ja

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich wollte bezüglich der Neustarthilfe, bei der ja mindestens 51 Prozent des 2019 erzielten Einkommens aus selbständiger Tätigkeit sein müssen fragen, ob sich die 51 Prozent auf den freiberuflichen Umsatz beziehen oder den Gewinn in der Steuererklärung. Mein Gewinn wäre nämlich geringer als Mieteinnahmen, so dass ich dann nicht berechtigt wäre. Meine Rechnungen als Freiberufler liegen jedoch weit über den 51 Prozent. Vielen Dank für Hilfe und Info. Mit freundlichen Grüßen Ralf Burgstahler
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Baden Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein, ich denke die Informationen sind ausreichend

Guten Tag,

mein Name ist Christian Peter und ich möchte Ihnen gern weiterhelfen.

es geht hierbei um die Berechnung Ihres Einkommens aus freiberuflicher Tätigkeit also ohne Mieteinnahmen, denn diese betreffen ja Vermietung und Verpachtung.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung bzw. eine Danksagung von Ihnen. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Ich bin dafür auf Ihre Unterstützung angewiesen. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Nein, ich meine etwas ganz anderes. Die Neustarthilfe wird nur bezahlt, wenn mindestens 51 Prozent des Einkommens aus freiberuflicher Tätigkeit sind zur Berechnung der Höhe wird nur das freiberufliche Einkommen gezählt, das weiss ich aber. Es geht darum, ob beim freiberuflichen Einkommen Umsatz oder der Gewinn berücksichtigt werden. Würde nämlich bei mir der Gewinn berücksichtigt, der niedriger ist als 2019 auch erzielte Mieteinnahmen, würde ich keine Neustarthilfe bekommen. Würde aber der Umsatz, d.h. meine Rechnungen betrachtet, wären diese höher als 51 Prozent Vergleich meiner Mieteinnahmen und ich würde Neustarthilfe bekommen. Darauf bezieht sich meine Frage

Beim freiberuflichen Einkommen wird der Gewinn berücksichtigt, denn das Einkommen ergibt sich aus Einnahmen abzüglich der Betriebsausgaben. Das Einkommen ist nicht der Umsatz, davon gehen immer noch Ihre Betriebsausgaben runter.

Bei Rückfragen sprechen Sie mich gern an.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Peter

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Dann habe ich noch eine letzte Frage. Liegt also der Gewinn unter den Mieteinnahmen, wird dann keine Neustarthilfe bewilligt? Der Gewinn ist ja auch deshalb niedriger, da Krankenversicherung usw. aus den Einnahmen der selbständigen Tätigkeit bezahlt wird. Vielen Dank ***** ***** Hilfe schonmal und viele Grüße Ralf

Ja so wäre mein Verständnis. Die Krankenversicherung sollte den freiberuflichen Gewinn jedoch nicht mindern, denn dabei handelt es sich um private Ausgaben (steuerlich Sonderausgaben), die den freiberuflichen Gewinn nicht vermindern.

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Dankeschön, dann warte ich mal ab. Hoffe, es wird bewilligt. Viele Grüße Ralf

gern würden Sie bitte die Antwort durch Anklicken auf 3 bis 5 Sterne bewerten.

Schönes Wochenende.

Christian P und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.