So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 2820
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Habe mich selbständig gemacht ab 01.07.2021 / Werbeagentur

Kundenfrage

Habe mich selbständig gemacht ab 01.07.2021 / Werbeagentur in der ASB
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): Jetzt bei der Provision ist keine Mwst. dabei, wie muss ich bei der UST verhalten?
Gepostet: vor 21 Tagen.
Kategorie: Steuererklärung
Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 21 Tagen.

Guten Tag,

gerne bin ich Ihnen behilflich. Bei welcher Provision ist keine Umsatzsteuer enthalten? Könnten Sie das etwas konkreter erklären? Ich würde mich dann bis spätestens 14.00 Uhr dazu melden, wenn das zeitlich für Sie in Ordnung ist.

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich werbe Kunden an für den ASB ist ArbeiterSamariterBund, anstatt Gehalt bekommen wir Provision, soll ich Ihnen so eine Abrechnung senden?
Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 21 Tagen.

Ja, gerne. Dann kann ich mal darauf schauen.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Haben Sie es bekommen?
Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 21 Tagen.

Hallo! Leider war die Plattform seit heute Mittag technisch nicht erreichbar. Daher konnte ich nicht mehr reagieren.

Wie hoch wird denn ungefähr Ihr Jahresumsatz sein? Haben Sie im Rahmen der steuerlichen Anmeldung die Kleinunternehmerregelung beantragt?

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Mein Jahresumsatz wird 4.000 € sein, habe doch erst am 01.07.2021 angefangen, die Kleinunternehmerregelung habe ich nicht beantragt!!!
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Was mich brennend interessiert, wie schaut es mit der UST aus, was ich Sie schon gefragt habe, habe Ihnen doch meine Provision gesendet?
Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 21 Tagen.

Das könnten Sie aber noch beantragen. Dazu reicht eine einfache Mitteilung an das Finanzamt, wenn Sie es in der steuerlichen Anmeldung nicht gemacht haben. Das ist möglich, wenn Ihr voraussichtlicher Jahresumsatz (hochgerechnet) nicht über 22.000€ liegen wird. In dem Fall müssen Sie keine Umsatzsteuer ausweisen und auch nicht abführen.

Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 21 Tagen.

Die Abrechnung habe ich eben gesehen (wie gesagt, der Zugriff war für mich vorher nicht möglich). Dort ist keine Umsatzsteuer berechnet. Wenn Sie die Kleinunternehmerregelung nicht beantragen, müssten Sie aus diesem Betrag 19% Umsatzsteuer herausrechnen und dann an das Finanzamt abführen. Sie kämen also besser davon, wenn Sie die Kleinunternehmerregelung nach § 19 UStG beantragen.

Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 21 Tagen.

Hier einmal der Link zur gesetzlichen Regelung. https://www.gesetze-im-internet.de/ustg_1980/__19.html

Hilft Ihnen das weiter?

Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 21 Tagen.

Hier einmal ein Mustertext zur Beantragung der Kleinunternehmerregelung:

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit beantrage ich für das Kalenderjahr 2021 und Folgejahre die Kleinunternehmerregelung des § 19 UStG. Mein voraussichtlicher Jahresumsatz wird 22.000 EUR nicht übersteigen. Ich weise daher keine Umsatzsteuer in meinen Rechnungen aus und beantrage daher, die Kleinunternehmerregelung für mich zu hinterlegen.

Mit freundlichen Grüßen

XXX

Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 21 Tagen.

Ich hoffe Ihnen mit meiner Antwort geholfen zu haben, sonst melden Sie sich gerne noch einmal. Ansonsten freue ich mich über eine Bewertung mit 3-5 Sternen (bitte Sterne anklicken) oder einem „Danke“ als Kommentar.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich schreibe keine Rechnungen aus, das was Sie gelesen haben, ist meine Provision, da wird keine UST ausgewiesen, wenn ich die raus rechne zahle ich drauf, also wie wird die Provision berechnet in der UST?
Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 21 Tagen.

Wie gesagt: Sie können die Provision ohne Umsatzsteuer behandeln, wenn Sie die Kleinunternehmerregelung beantragen.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Aber wenn ich den § 19 nicht haben will, wie behandle ich die Provision in der UST?, da möchte ich die Aufklärung haben
Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 21 Tagen.

Dann müssten Sie aus dem Provisionsbetrag 19% herausrechnen und den Betrag dann abführen. Sollte es möglich sein, dass der ASB Ihnen die Umsatzsteuer zusätzlich vergütet, sollten Sie das beim ASB beantragen. Ich gehe aber davon aus, dass dieses nicht möglich ist und die Provision fix ist.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Glaube ich nicht, ich kann doch nicht die Mwst. raus rechnen, wenn sie nicht vorhanden ist, das wäre wie bei einer Rechnung, wenn keine Vorsteuer vorhanden ist, fragen Sie mal Ihre Kollegen
Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 21 Tagen.

Das ist aber so. In § 10 UStG steht folgendes:

Der Umsatz wird bei Lieferungen und sonstigen Leistungen (§ 1 Abs. 1 Nr. 1 Satz 1) und bei dem innergemeinschaftlichen Erwerb (§ 1 Abs. 1 Nr. 5) nach dem Entgelt bemessen. Entgelt ist alles, was den Wert der Gegenleistung bildet, die der leistende Unternehmer vom Leistungsempfänger oder von einem anderen als dem Leistungsempfänger für die Leistung erhält oder erhalten soll, einschließlich der unmittelbar mit dem Preis dieser Umsätze zusammenhängenden Subventionen, jedoch abzüglich der für diese Leistung gesetzlich geschuldeten Umsatzsteuer.

Bei Ihnen ist das Entgelt der Betrag, den Sie vom ASB bekommen, abzgl. der für diese Leistung gesetzlich geschuldeten Umsatzsteuer. Das gilt auch, wenn die Umsatzsteuer nicht ausgewiesen ist.

Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 20 Tagen.

Hallo!

In Ergänzung zu unserer gestrigen Unterhaltung wollte ich einmal nachfragen, welche Lösung Ihnen denn vorschwebt?

Zum Verständnis noch einmal ein Beispiel: mal angenommen Unternehmer A, der grundsätzlich umsatzsteuerpflichtig ist, schreibt aus Versehen eine Rechnung an Kunde B ohne Umsatzsteuer. Dann schuldet A trotzdem die Umsatzsteuer aus dem Rechnungsbetrag (Bemessungsgrundlage ist hier das Entgelt = Betrag abzgl. gesetzl. geschuldeter Umsatzsteuer). Er kann sich nicht darauf berufen, dass er keine Umsatzsteuer in der Rechnung ausgewiesen hat.

Wird mittels Gutschrift abgerechnet, so gelten die gleichen Vorgaben wie bei einer Rechnung. Nur dass hier der Leistungsempfänger mit dem Leistungserbringer abrechnet. Wenn hier eine fixe Provision gezahlt wird, müsste aus dieser die Umsatzsteuer herausgerechnet werden. Ansonsten muss der Gutschrift widersprochen werden und Sie müssten verlangen, dass die Gutschrift mit Umsatzsteuerausweis erfolgt. Das wäre aber mit dem ASB zu klären.

Viele Grüße!

Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 15 Tagen.

Guten Morgen,
haben Sie noch Rückfragen oder ist Ihre Frage geklärt?