So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 2095
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Christian P ist jetzt online.

Hallo, ich besitze ein Haus. In diesem Haus wohne ich selber

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich besitze ein Haus. In diesem Haus wohne ich selber und habe 80% Vermietet.
Ich möchte nun das Haus Renovieren. Unter anderem eine komplett neue Heizung.
Meine Frage:
Kann ich die Heizung und das andere über mehrere Jahre absetzen von den Steuern oder nur das Jahr in dem es angeschafft wurde?LG

Die Erneuerung der Heizung ist Erhaltungsaufwand, den Sie im Jahr der Anschaffung für den vermieteten Teil sofort absetzen können. Für den selbst genutzten Teil also 20% ist zumindest noch der Lohnkostenanteil als Steuerermäßigung absetzbar.

Konnte ich Ihre Anfrage damit beantworten? Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Peter

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
Nein, meine Frage ist nicht beantwortet.
Ich möchte wissen ob ich die 30.000 Euro über 3 Jahre verteilen kann, oder 5 Jahre?
Wenn ich die Heizung komplett sofort absetze brauche ich nur 1 Jahr keine Steuern bezahlen.
Meine Frage war:
Kann ich die 30.000 Euro für die Heizung auf die Jahre 2021, 2022 und 2023 Verteilen?
Denn 10.000 Euro für 2021 würden mir schon reichen zum absetzen.

Das können Sie natürlich tun und geht nach der Vorschrift 82b EStDV.

Allerdings führt ein Ansatz im selben Jahr zum selben Ergebnis aus folgenden Grund:

Können negative Einkünfte (Verluste) nicht oder nicht vollständig mit positiven Einkünften (Gewinnen) im selben Jahr verrechnet werden, kann der nicht ausgeglichene Verlustbetrag von einem positiven Gesamtbetrag der Einkünfte in einem anderen Jahr abgezogen werden. Das ist der Verlustabzug (§ 10d EStG).

Aber Ihr Vorgehen der des Verteilens der Erhaltungsaufwendungen für die Heizungserneuerung auf 3 oder 5 Jahre ist auch zulässig.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Tagen.
ok, also wenn ich die Heizung mit 30.000 Euro im Jahr 2021 angebe, und einen Verlust mit 20.000 Euro mache, kann ich den Verlust 2022 geltend machen. Stimmt das so?
Wissen Sie zufällig wo man das bei der Web Buhl Steuererklärung angibt?

Das ist so richtig, Sie müssen die Erhaltungsaufwendungen als Werbungskosten in der Anlage V angeben.

Christian P und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.