So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 2092
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Christian P ist jetzt online.

Gute Tag, meine Frau und ich haben hohe ausländische

Diese Antwort wurde bewertet:

Gute Tag,
meine Frau und ich haben hohe ausländische Einkommen (> 150.000 €), die nicht in Deutschland versteuert werden aber zu unserem geringen deutschen Einkommen (< 10.000 € / Jahr) hinzugerechnet werden, um den Steuersatz zu berechnen.
Wenn wir in Deutschland ein Unternehmen gründen (GmbH), müssen wir in Deutschland 15 % Körperschaftssteuer + 5,5 % Solidaritätszuschlag + Gewerbesteuer bezahlen. Eine Steuerbelastung von 36 % ist also plausibel.
Wenn die GmbH nun den Gewinn an uns ausschüttet, müssen wir nochmals darauf Einkommenssteuer bezahlen, oder geht der Gewinn nur in die Steuerprogressionsrechnung ein?
Zusatzfrage: wir sind im IT-Bereich tätig. Können meine Frau und ich die Tätigkeit in der GmbH ausüben, ohne ein Gehalt zu beziehen oder müssen wir ein Mindestgehalt haben und darauf Sozialabgaben bezahlen?
Mit bestem Dank für Ihre Antwort
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Baden-Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich glaube, unsere Situation ist relativ einfach ...

Guten Morgen ich prüfe Ihre Anfrage und melde mich nachher zurück

Hallo, die Ausschüttung muss nochmal in Deutschland versteuert werden, sofern Sie bzw Ihre Frau in Deutschland ansässig sind. Sonst allerdings nicht. Eine Gehaltszahlung ist nicht notwendig auch wenn Sie oder Ihre Frau für die GmbH tätig werden. Beantwortet das Ihre Anfrage?

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
62; Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
> Fragesteller(in): Baden-WürttembergVerstehe ich also richtig, daß die GmbH ca. 36 % Steuern auf den Gewinn bezahlen muß und wir auf die restlichen 64 % nochmals ca. 42 % ? Von 100 € Gewinn bleiben also nach allen Steuern noch ca. 38 € in unserem Portemonnaie ? Wäre ein anderes Unternehmensmodell günstiger (Steuern und Sozialversicherung)?

Sofern Sie in Deutschland ansässig sind, würde ich an Ihrer Stelle ein Gehalt zahlen statt die Beträge auszuschütten.

Dann werden die empfangenen Zahlungen nur bei Ihnen bzw Ihrer Frau versteuert

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
62; Sofern Sie in Deutschland ansässig sind, würde ich an Ihrer Stelle ein Gehalt zahlen statt die Beträge auszuschütten.
OK, dann müssen wir 42% EK Steuer bezahlen + Sozialabgaben. Sind diese Sozialabgaben nicht auch in etwa in der Höhe der Steuerbelastung auf den Ertrag der GmbH ?

Nein die berechnen sich nach Ihrem Bruttogeu

Bruttogehalt

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
62; Nein die berechnen sich nach Ihrem Bruttogehalt
Vielleicht eine kleine Erklärung: wir sind in Deutschland bisher nicht sozialversicherungspflichtig.
Auf 100 € Gehalt müssen dann 42 % EK Steuer + 14,6 Prozent Krankenversicherung + 18,6 Prozent bezahlt werden. Ist das richtig ?

Wo sind Sie denn ansässig?

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Wir wohnen in Baden-Württemberg, haben aber wie gesagt, hohe Einkünfte aus dem Ausland, die nicht in Deutschland versteuert werden aber unter den Progressionsvorbehalt fallen.

Und wer ist in welcher Höhe an der GmbH beteiligt und als Geschäftsführer tätig?

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Meine Frau und ich wären Gesellschafter und Geschäftsführer.

Sind beide hälftig beteiligt?

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Wir sind auch keine deutschen Staatsbürger, von daher ist unser ausländisches Einkommen nicht von der deutschen Steuer betroffen.
> Sind beide hälftig beteiligt?
Die Frage ist noch nicht entschieden, das könnte so sein, aber wir können auch 99 : 1 konstruieren. Der Sinn der Sache ist die Optimierung der Abgaben.

Als Geschäftsführer mit mehr als 50% muss dieser keine Sv Abgaben tragen und kann sich befreien lassen. Von daher kann diese dann das Gehalt empfangen

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Ist es richtig, daß also nur die Einkommenssteuer bezahlt werden muß - in unserem Fall 42 % ?

Ja genau bei dem Einkommen werden es auch unter Berücksichtigung des Progressionsvorbehalts nicht 42% sein

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Von den 8.360 € Einkünften in Deutschland wurden dann noch 1.817 € als Basis herangezogen (nach Abzug von 4.700 € an Vorsorgeaufwendungen + ?) und mit 31,1736 % versteuert. Die Einkünfte aus der zu gründenden Gesellschaft würden brutto bei 60.000 € / Jahr liegen. Kommen wir nicht bald in die Nähe der 42 %?

Meines Erachtens nicht rechnen Sie grob mit einer Einkommensteuerbelastung von ca 30%

Haben Sie noch weitere Rückfragen oder konnte ich Ihre Anfrage damit klären?

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
62; Meines Erachtens nicht rechnen Sie grob mit einer Einkommensteuerbelastung von ca 30%
https://www.finanz-tools.de/einkommensteuer/berechnung-formeln/2021
... An dieser Formel kann man gut erkennen, dass hier für jeden hinzu­kommenden Euro 0,42 € Einkommen­steuer fällig werden.Ich habe Zweifel ob Ihre Aussage richtig ist, vielleicht habe ich meine Situation nicht eindeutig dargestellt.
- Einkommen im Ausland: 150.000 € - keine Steuern in Deutschland aber zählt zu dem Welteinkommen
- Einkommen im Inland: z.Zt. 10.000 € -> Steuersatz 31 %
- Projeziertes Einkommen in Deutschland: 70.000 € (zusätzlich zu dem Welteinkommen).Sind Sie sicher, daß die Einkommenssteuerbelastung nur bei ca. 30 % liegt, obwohl sie schon bei 10.000 € deutschem Einkommen bei über 30 % liegt ?

Ich rechne das gern heute Abend genau aus, von den 70Teur wusste ich noch nichts, was ist das für ein Betrag?

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
62; 70Teur wusste ich noch nichts, was ist das für ein Betrag
- 10.000 € aktuelles deutsches Einkommen (1)
- 60.000 € zusätzlich projeziertes Einkommen als Geschäftsführer einer GmbH (mehr als 50 % Eigentümer) (2)
(1) + (2) = 70.000 €

Anbei erhalten Sie das Ergebnis meiner

Besonderer Steuersatz: 33.6936 %

Ihre Einkommensteuer: 23.585,00 €

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Könnten Sie mir noch die Formel Ihrer Berechnung mitteilen ?

Die Berechnung habe ich mit einem online Rechner aus dem Internet erledigt

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Könnten Sie mir die Adresse davon geben ?

Guten Morgen haben Sie noch weitere Rückfragen?

Christian P und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 22 Tagen.
Natürlich ist noch vieles ungeklärt :-) aber im Rahmen dieses Gesprächs sind meine Fragen beantwortet. Auf jeden Fall, vielen Dank.

Für Anschlussfragen richten Sie diese bitte an Hr Peter