So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 1953
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Christian P ist jetzt online.

Was ist beim Abschluss einer Aufhebungsvereinbarung per

Diese Antwort wurde bewertet:

Was ist beim Abschluss einer Aufhebungsvereinbarung per 31.12. zu beachten, damit die Steuerlast für die Abfindung möglichst gering ausfällt?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): In Baden-Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): Ja, dass der Arbeitgeber die Zahlung im Jan. oder Feb. 2022 angeboten hat und ich vermutlich in 2022 einige Monate ohne Arbeit sein werde

Guten Morgen, ich bereite heute Mittag eine Antwort für Sie vor und melde mich damit zurück.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Peter

Guten Tag, im Prinzip können Sie die Abfindungsvereinbarung unterzeichnen und sollte sich vorab mit der Bundesagentur wegen einer evtl. Sperrzeit in Verbindung setzen.

Für die Abfindung können Sie dann in der Steuererklärung im nächsten Jahr die Fünftelregelung in Anspruch nehmen.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Peter

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Hallo Herr Peter,
das mit der Fünftelregelung habe ich im Internet schon gefunden, allerdings bin ich mir nicht sicher ob das funktioniert, wenn die Abrechnung bereits in 12/2021 erfolgt: "Die Abfindungszahlung inkl. Sprinterprämie wird im Austrittsmonat (= 12/2021) fällig und mit der Gehaltsabrechnung im Dezember ausgezahlt. Auf Wunsch von Mitarbeiter.innen ist eine Verschiebung der Auszahlung auf Januar oder Februar 2022 möglich." Außerdem ist mir nicht klar, ob es einen (steuerlichen) Unterschied macht, ob die Auszahlung im Januar oder Februar 2022 erfolgt. Und macht es einen (steuerlichen) Unterschied, ob ich in 2022 dann teilweise arbeitslos gemeldet oder auf Reisen (Sabbatical) bin?Mit freundlichen Grüßen,Sabine Mansaray

Hallo,

ja die Abfindung wird in dem Jahr steuerpflichtig, in dem Sie ausgezahlt worden ist und Ihnen zugeflossen ist. Wenn das in diesem Jahr passiert, dann ist diese in diesem Jahr steuerpflichtig. Die Fünftelregelung steht Ihnen unabhängig davon zu. Es macht keinen Unterschied ob Sie arbeitslos gemeldet sind oder auf Sabbatical gehen. Allerdings sollten Sie das der Bundesagentur für Arbeit anzeigen, denn als Arbeitslose müssen Sie ja für eine Vermittlung zur Verfügung stehen.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung bzw. eine Danksagung von Ihnen. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Ich bin dafür auf Ihre Unterstützung angewiesen. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Christian P und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für das Trinkgeld.