So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 1945
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Christian P ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin deutscher Staatsbürger und wohne mit

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,ich bin deutscher Staatsbürger und wohne mit meiner Partnerin in Polen (sie ist polnische Staatsbürgerin, wir sind beide hier gemeldet) und arbeite in Deutschland (Grenzpendler). Das Modell funktioniert schon steuerlich nun schon seit zwei Jahren so. Die Fahrtkosten von meinem Wohnort (Polen) reiche ich entsprechend über meinen Steuerberater ein.Jetzt, wo sich die Corona-Pandemie lockert, werde ich häufiger bei meinen Eltern sein, wo aufgrund des Alters ein Unterstützungsbedarf entsteht (wohnhaft in Eigentum in Niedersachsen).In Polen wohne ich zur Miete mit einer "temporären Meldung", die ich bald verlängern muss (was wohl kein Problem darstellt); in Deutschland bin ich derzeit gar nicht gemeldet, was ich in verschiedenen Aspekten als hinderlich empfinde.Ich erinnere mich, dass die Voraussetzung für den Erstwohnsitz auf jeden Fall ist, dass man dort Post empfängt, wie oft man sich dann als Arbeitnehmer an seinem Zweitwohnsitz aufhält, ist dann nebensächlich.
Ist dies so weit korrekt? Könnte ich mich dann als Erstwohnsitz bei meinen Eltern melden und die Wohnung in Polen als Zweitwohnsitz führen und die Fahrtkosten bei der Steuer (unverändert) dann auch vom polnischen Wohnsitz aus angeben, da dieser quasi in der Zeit meiner Berufstätigkeit die entsprechende Wohnung ist?Würde es hier sonst noch etwas zu beachten geben?Ich möchte hier steuerlich und rechtlich nichts verkehrt machen.Herzlichen Dank!

Guten Tag, ich bereite heute Abend eine Antwort für Sie vor.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Peter

Hallo, ja das sollte so gehen und ist steuerlich unproblematisch.

Sonst gibt es nichts weiter für Sie zu beachten.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung bzw. eine Danksagung von Ihnen. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Ich bin dafür auf Ihre Unterstützung angewiesen. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Christian P und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.