So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 2542
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Tag Herr Nettelmann, Fachassistent(in): In welchem

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag Herr Nettelmann,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): Ich habe 30 000 Euro von einer Abfindung der Geschäftspartner meines Vaters geerbt. Meine 2 Geschwister mit Familie ebenso. Meine Mutter 90 000. Welche Steuern kommen jeweils auf uns zu?

Guten Morgen,

gerne lasse ich Ihnen am Vormittag eine Antwort zukommen. Es handelt sich um geerbte Beträge, auf die Ihr Vater Anspruch hatte oder sind diese erst nach seinem Tod entstanden?

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Er war Partner einer Kanzlei und bei Austritt z.b. in die Rente hätte er auch diese Abfindung bekommen...Ich hoffe das hilft weiter.
Vielen Dank

Ja, okay. Ich melde mich dann nachher!

Hallo!

Grundsätzlich unterliegt der Anspruch zum einen der Erbschaftsteuer. Die Freibeträge für Kinder liegen hier bei 400.000 EUR, für den Ehepartner bei 500.000 EUR. Wenn das Erbe insgesamt diese Beträge nicht überschritten hat, würde also keine Erbschaftsteuer anfallen.

Allerdings liegt hier auch ein Aufgabegewinn aus der selbständigen Tätigkeit Ihres Vaters vor. Dieser unterliegt also der Einkommensteuer. Je nach Höhe des persönlichen Einkommens müssten Sie bis zu 42% Einkommensteuer kalkulieren. Im Durchschnitt können Sie hier aber eher mit ca. 30-35% rechnen. Eine ganz konkrete Berechnung ist im Rahmen dieses Forums nicht möglich und vor dem Hintergrund des Honorars auch nicht leistbar (ich bekomme lediglich ca. 18 Euro brutto von Ihrem Einsatz). Ich hoffe dennoch, dass ich Ihnen damit schon grob helfen konnte?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Das gibt mir schon mal eine Richtung. Vielen Dank ***** *****önen Tag noch!

Sehr gerne!

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Eine Frage habe ich noch. Kann dieser Chat wieder gelöscht werden? Ich habe letztens auch einem Arzt geschrieben. Und der Chat besteht noch...

Grundsätzlich kann ich den Kundenservice bitten, dass die Frage anonymisiert wird. Ihr Name ist allerdings ohnehin nicht erkennbar.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja gerne. Danke.

Ich bin ja „nur“ externer Berater, von daher kann ich Ihre Bitte nur weiterleiten, weil ich keinen Zugriff auf die Kundendaten bzw. das „System“ habe.

Darf ich Sie noch um Bewertung mit 3-5 Sternen bitten? Nur dann erhalte ich meinen Vergütungsanteil vom Portal.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.

Danke :-)