So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 1793
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Christian P ist jetzt online.

Fällt bei Schenkung einer Immobilie an Kind eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Fällt bei Schenkung einer Immobilie an Kind eine Grunderwerbssteuer an?
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Niedersachsen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: es ist ein Nießbrauch involviert

Guten Morgen ich bereite eine Antwort für Sie vor

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Hallo Herr P. Rufen Sie mich gern an unter 017622180470

Ich antworte Ihnen gern schriftlich denn Telefonate kosten zusätzlich

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Sehr gern. Vielen Dank für die Aufklärung über extrakosten.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ich würde mich über eine schnelle Bearbeitung freuen. In diesem Fall werden meine Eltern mir eine beziehungsweise mehrere ihrer Immobilien mittels Schenkungsvertrag übertragen, um von der zehn Jahres Regel Gebrauch zu machen. Die Immobilien werden aufgrund Mieteinnahmen mit einem Nießbrauch verschenkt. Somit verringert sich ja der Schenkungswert entsprechend für die Erbschaftssteuer Freibetrag. Bitte korrigieren Sie mich, wenn ich hier falsch liege. Aber so weit sind wir momentan schon. Der Notartermin ist übermorgen und plötzlich kam die Frage auf, ob ich als Kind Grunderwerbsteuer auf die Schenkung zahlen muss. Bisheriges googeln hat uns relativ schnell davon überzeugen können, dass dies nicht der Fall ist. Ich möchte mich aber gerne noch einmal absichern und suche daher heute ihre Hilfe.

Genau Ihre Recherchen sind richtig, für diese Zuwendung fällt keine Grunderwerbsteuer an.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung und bedanke ***** ***** für eine positive Bewertung durch Anklicken von 3 bis 5 Sternen

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Und können Sie mir da ggf die entsprechenden Gesetze etc. durchgeben? Eine Bekannte meiner Eltern (auch Steuerberaterin) ist der Meinung, ich müsste Grunderwerbsteuer zahlen, weil ein Nießbrauch involviert ist.

Nein dem ist nicht so, Grunderwerbsteuer müssten Sie nach dem Grunderwerbsteuergesetz konkret in § 1 für einen steuerbaren Vorgang im Sinne des Gesetzes entrichten. Hier handelt es sich aber um eine unentgeltliche Zuwendung eines Grundstücks, die um den Wert des Nießbrauchs gemindert ist, daher teile ich diese Auffassung Ihrer Bekannten nicht.

Evtl. kommt bei Überschreiten der Freibeträge eine Schenkungsteuer zur Anwendung, aber Schenkungsteuer und Grunderwerbsteuer können nicht gleichzeitig für denselben Vorgang anfallen.

Christian P und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Vielen Dank ***** *****

Gerne