So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 1885
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Tag, am 25.09.2020 habe ich eine Aufforderung zur

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, am 25.09.2020 habe ich eine Aufforderung zur abgebe der Steuererklärung für 2013 bekommen. Diese habe ich nachgereicht und soll nun zu der nachzahlung von 207€ noch zusätzlich 67€ Zinsen und 300€ Verspätungszuschlag bezahlen. Ist das so korrekt, oder nicht eigentlich schon Verjährt? Vielen Dank für Ihre Zeit! MfG Martin Fischer
JA: In welchem Bundesland leben Sie?
Customer: Thüringen
JA: Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Customer: Ich selber (von 2003-2020 Steuerklasse 1) hatte 2011 schonmal eine Steuererklärung abgegeben aufgrund von Renovierungskosten meines Hauses und die nächste erst jetzt für 2019 aufgrund von Baumaßnahmen am Haus.

Guten Tag,

gerne prüfe ich Ihre Frage und melde mich um Anschluss mit einer Antwort. Bitte geben Sie mir einen Moment Zeit, die Antwort zu verfassen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Wenn die Verpflichtung besteht eine Erklärung abzugeben (da gehe ich bei Ihnen von aus, da das Finanzamt Sie sonst eher nicht aufgefordert hätte) beginnt die Festsetzungfrist 3 Jahre nach Ende des Jahres 2013, also am 31.12.2016. Die Festsetzungsfrist beträgt 4 Jahre und endet damit am 31.12.2020. Damit wäre die Steuerfestsetzung noch möglich und damit rechtens.

Sie könnten aber probieren aufgrund des verhältnismäßig hohen Verspätungszuschlages eine Reduzierung zu beantragen. Das liegt zwar im Ermessen des Finanzbeamten, aber einen Versuch ist es wert.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justAnswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung, damit ich von justanswer vergütet werde. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Ich bin daher auf Ihre Mithilfe angewiesen. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.