So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 1879
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo Herr Christiansen, wir hatten am 17.08. schon mal

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Herr Christiansen,wir hatten am 17.08. schon mal Kontakt zum Thema Sonderabschreibung bei Schaffung von neuem Wohnraum. Es gibt nun zwei mögliche Varianten:1. Sanierung der bestehenden zwei Wohnungen und Ausbau des Dachgeschosses zu neuem Wohnraum zu einem späteren Zeitpunkt.2. Ausbau des Dachgeschosses sofort im Zuge der Gesamtsanierung.Wenn ich Variante 1 wähle, kann die Sonderabschreibung von 4 x 5 % vermutlich nur auf die Kosten für den Ausbau des Dachgeschosses angewandt werden, oder?Kann ich bei Variante 2 dann 20 % der Gesamtkosten sonderabschreiben oder auch nur den Anteil der Kosten, die für den Ausbau des Dachgeschosses entstehen?Vielen Dank für Ihre Einschätzung.MfG

Guten Morgen,

gerne prüfe ich Ihre Frage und melde mich im Anschluss dazu. Ich bitte um etwas Geduld während ich mich mit der Antwort befasse.

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Gemäß BMF-Schreiben (Verwaltungsanweisung der Finanzverwaltung) gilt folgendes:

Danach sind Anschaffungskosten eines Gebäudes oder einer Wohnung alle Aufwendungen, die geleistet werden, um ein Gebäude/eine Wohnung zu erwerben und es/sie in einen betriebsbereiten Zustand zu versetzen, soweit sie dem Gebäude/der Wohnung einzeln zugerechnet werden können, ferner die Nebenkosten und die nachträglichen Anschaffungskosten.

Das heißt also, dass nur die Kosten im Rahmen der Sonderabschreibung geltend gemacht werden können, die für die Herstellung der neuen Wohnung anfallen. Die Kosten, die anteilig auf die Sanierung der anderen Wohnungen entfallen, könnten Sie als Erhaltungsaufwand geltend machen. Sofern allerdings innerhalb von drei Jahren nach Anschaffung mehr als 15% an Aufwendungen anfallen, liegen hier anschaffungsnahe Herstellungskosten vor. Diese müssten dann über 50 jahre abgeschrieben werden und dürften nicht sofort als Werbungskosten abgezogen werden.

Viele Grüße!

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Ok, das bedeutet dann in meinem Fall wohl, dass es sich bei den Sanierungskosten der bestehenden Wohnungen um anschaffungsnahe Herstellungskosten handelt.
Kaufpreis: ca. 290.000,-
Sanierung der bestehenden beiden Wohnungen: ca. 110.000 Euro (ca. 38 % der Anschaffungskosten)
Ausbau des Dachgeschosses (neuer Wohnraum): ca. 70.000 EuroWenn ich das richtig verstanden habe, könnte die Abschreibung im ersten Jahr folgendermaßen aussehen:
- 2 % des Gebäudewertes des Kaufpreises
- 2 % der Sanierungskosten der bestehenden Wohneinheiten
- 2 % der Kosten für den Ausbau des Dachgeschosses
- 5 % der Kosten für den Ausbau des Dachgeschosses (Sonderabschreibung)Ist das so korrekt?

Ja, genau so wäre es aus meiner Sicht richtig. Die normalen Abschreibungen können Sie dann im Jahr der Fertigstellung zeitanteilig abschreiben (z.B. Fertigstellung am 01.10.2021: --> Abschreibung im Jahr 2021 dann 3/12 von 2%), die Sonderabschreibung (5%) vollständig.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.