So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 1381
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Tag, ich hätte eine Frage zum Thema Steuerschulden.

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
ich hätte eine Frage zum Thema Steuerschulden.
Aus meiner Selbstständigkeit muss ich eine Zahlung von 1890€ leisten. Seit diesem Jahr bin ich Umschüler und kann für die Kosten nicht aufkommen. Ich habe das Finanzamt um Stundung / Ratenzahlung gebeten, diese lehnen das ganze ab.Ich denke es wird auf eine Vollstreckung hinauslaufen.
In wie fern ist bei der Vollstreckung meine Frau davon betroffen ?Wir haben getrennte Konten etc. Allerdings bin ich mir unsicher ob die Behörde bei meiner Frau pfänden kann ? Vielen Dank

Guten Tag,

grundsätzlich haften Sie für Ihre Schulden alleine und das Finanzamt kann Ihre Frau nicht ohne weiteres in die Mithaft nehmen. EIne Kontopfändung bei Ihrer Frau wird also nicht erfolgen, wenn es sich nicht um Steuerschulden Ihrer Frau handelt.

Das Finanzamt würde allerdings bei einem gemeinsamen Steuerbescheid, der ein Guthaben ausweisen würde, eine Aufrechnung vornehmen. In dem Fall sollten Sie einen Aufteilungsbescheid beim Finanzamt beantragen. In dem Fall könnte das Finanzamt nur Ihr Guthaben mit Ihren Steuerschulden verrechnen. Das auf Ihre Frau entfallende Guthaben wäre dann davon nicht betroffen.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Ich bin daher auf Ihre Mithilfe angewiesen. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an.Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 14 Tagen.
Guten Tag,
haben Sie vielen Dank für die schnelle Information. Die Forderung beläuft sich nur auf meinen Namen. Allerdings haben wir die Zusammenveranlagung. Wäre es sinnvoll, die getrennte Veranlagung für 2019 zu wählen oder ist das unerheblich ? Vielen Dank nochmals.

Sie können grundsätzlich die Zusammenveranlagung wählen, sollten dann aber einen Aufteilungsbescheid beantragen, sobald der Bescheid vorliegt. Dann kann das Finanzamt nur Ihr Guthaben mit den Steuerschulden verrechnen. Die Vorteile der Zusammenveranlagung gehen dann nicht verloren.
Die Wahl der Veranlagungsart sollte aber unabhängig von den Steuerschulden geprüft werden. Denn es kann auch mal möglich sein, dass die getrennte Veranlagung günstiger ist als die Zusammenveranlagung. Mit einer einigermaßen guten Steuersoftware lässt sich die bessere Veranlagungsart berechnen.

Würden Sie bitte noch die abschließende Bewertung mit 3-5 Sternen vornehmen, damit ich meine anteilige Vergütung durch justanswer erhalte?

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.