So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 919
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Tag, ich benötige bitte Unterstützung bei der

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
ich benötige bitte Unterstützung bei der gedanklichen Zuordnung folgender Konten der Finanzbuchhaltung (SKR04-Datev).Es gibt aktive Bestandskonten und passive Bestandskonten, sowie Erfolgskonten, welche über Ertragskonten und Aufwandskonten das Eigenkapital beeinflussen.Leider habe ich eine gedankliche Blockade, u.a. hinsichtlich der abzugsfähigen Vorsteuer (im SKR04: #1400 beispielsweise - gelistet unter Umlaufvermögen)
Das UV besteht aus Bestandskonten. Also Warenbestand, Bankbestand, Kassenbestand etc. Es dient dem Betrieb eher kurzfristig, im Gegensatz zum AV.
Unter das UV fallen auch Forderungen aus Lieferungen und Leistungen.Nun ist es so, dass die abzugsfähige VoSt für mich ebenfalls eine Forderung geg. dem FA beispielsweise darstellt.
Lt. Kontenrahmen handelt es sich bei den Konten #1400, #1401, etc. aber um UV.
Ich ging immer davon aus, dass es sich um ein Erfolgskonto handelt, oder es zumindest damit gleichzusetzen ist, also wie ein Ertragskonto zu betrachten ist. Aber wäre dem so, müsste es doch sicherlich unter der Kategorie Erträge im SKR04 erscheinen und nicht im UV.Ist das Konto abziehbare Vorsteuer 19% (als Bsp.), als sonstiger Vermögenswert zu betrachten?
Wenn ich völlig falsch liege, wäre ich froh, wenn Sie dies erläutern könnten.
Vielen Dank.

Guten Tag!

Grundsätzlich wird die abzugsfähige Vorsteuer bzw. der Saldo aus Umsatzsteuer und Vorsteuer unter den Sonstigen Vermögensgegenständen (bei einer Forderung an das Finanzamt) oder als Sonstige Verbindlichkeit (bei einer Zahllast gegenüber dem Finanzamt) ausgewiesen.

Die Vorsteuer oder die Umsatzsteuer gehört, wenn Sie bilanzieren, nicht zu den Einnahmen oder Ausgaben, da diese nur einen durchlaufenden Posten darstellen. Einzig im Rahmen der Gewinnermittlung nach § 4 Abs. 3 EStG würden diese als Einnahmen (Umsatzsteuer) oder als Ausgaben (Vorsteuer) erfasst.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Ich bin gleich in einerm Termin. Wenn siich noch Rückfragen ergeben, beantworte ich diese gerne im Anschluss.

Viele Grüße!

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Vielen Dank für die Antwort.
Mir liegt folgender Sachverhalt vor. Ein EÜR Rechner nutzt den Datev Kontenrahmen SKR04. Ich kenne diese Konstellation lediglich mit dem SKR03.
Dieser Unternehmer möchte ein Programm nutzen, welches keinen Kontenrahmen integriert hat und gleichzeitig den SKR 04 weiternutzen. Damit dies möglich ist, müssen die Konten vergeben werden und auch angegeben werden, ob es sich um Bestandskonten handelt, Verbindlichkeitskonten, Aufwandskonten, etc... Vieles konnte ich erfolgreich zuordnen. Aber bei der abziehbaren VoSt schwanke ich zwischen der Kategorie Bestandskonten/ sonsige Vermögenswerte und der Kategorie Ertrag.

Ich melde mich ab ca. 16.30 Uhr gerne dazu.

Ich bin gerade auf der Rückfahrt von meinem Termin und stehe etwas im Stau. Daher verzögert sich meine Antwort um etwa 30 Minuten.

So, nun bin ich wieder im Büro. Entschuldigen Sie die Verzögerung, es hat leider alles etwas länger gedauert.

Vom Grundsatz her handelt es sich bei dem Vorsteuerkonto um ein aktives Bestandskonto. Sie sollten das Konto also einmal so einrichten und ggfs. eine Testbuchung vornehmen: im Ergebnis müsste bei einem EÜR-Rechner die Vorsteuer dann zunächst als Ausgabe erscheinen. Die Erstattung durch das Finanzamt wäre dann umgekehrt als Einnahme auszuweisen.

Ich hoffe, das hilft Ihnen so weiter. Sonst melden Sie sich bitte noch einmal.

Schöne Grüße!

Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Wenn ich Ihnen im letzten Schritt ein paar Konten zeigen dürfte, welche Sie nur rasch überfliegen könnte, damit keine groben Fehler entstanden sind. Es geht hierbei nur um die Konten, bei denen ich mir unsicher bin.
Kunde: hat geantwortet vor 20 Tagen.
SKR 04
Bestandskonten:
Forderungen aus Lieferung und Leistung - #1200
Abziehbare Vorsteuer 19% - #1406
Diverse Debitoren - #10000
Kasse - #1600
Bank - #1800
Geldtransit - #1460
durchlaufender Posten - #1370

Verbindlichkeitskonten:
Umsatzsteuer 7% - #3801
Umsatzsteuer-Vorauszahlung - #3820
Diverse Kreditoren - #70000

Kapitalkonten:
Gewinnrücklage - #2930
Kapital - #2000
Saldenvorträge - #9000
Privatentnahme - #2100
Privateinlage - #2180

Vielen Dank für Ihre Mühe.

Guten Morgen,

die Konten bzw. die Zuordnung sehen so aus meiner Sicht gut aus.

Schöne Grüße!

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.