So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 761
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Verkäufe von digitalen Waren ins EU-Ausland via etsy:

Diese Antwort wurde bewertet:

Verkäufe von digitalen Waren ins EU-Ausland via etsy:
Umsatzsteuererklärung, wo eintragen?Ich verkaufe digitale Güter (pdf-Dateien) über die Online-Plattform etsy.
Bei Verkäufen ins EU-Ausland führt etsy für mich die jeweilige Umsatzsteuer ab und ich bekomme nur die Nettobeträge ausgezahlt (mehr dazu: https://help.etsy.com/hc/de/articles/115015587567?segment=selling ).Jetzt frage ich mich, wie ich diese Umsätze bei meiner Umsatzsteuer-Vornameldung korrekterweise behandeln muss? Über das MOSS-Verfahren läuft das ja nicht.Sind das "Steuerfreie Umsätze", "Steuerpflichtige Umsätze, für die der Leistungsempfänger die Steuer nach § 13b Absatz 5 UStG schuldet",
"Nicht steuerbare sonstige Leistungen gemäß § 18b Satz 1 Nummer 2 UStG" oder
"Übrige nicht steuerbare Umsätze (Leistungsort nicht im Inland)"?
Oder etwas ganz anderes?Vielen Dank für eine Auskunft und viele Grüße!

Guten Tag und vielen Dank für Ihre Frage bei justanswer. Ich prüfe diese gerne und melde mich anschließend mit einer Antwort. Bitte haben Sie etwas Geduld.

Schöne Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Guten Tag,

es handelt sich dabei aus meiner Sicht um "Übrige nicht steuerbare Umsätze (Leistungsort nicht im Inland). Es ergibt sich schon daraus, dass etsy die Umsatzsteuer des jeweiligen Landes berechnet und abführt. Daraus ist in dem Sinne abzuleiten, dass der Leistungsort nicht im Inland (Deutschland) liegt.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen. Abschließend freue ich mich über eine positive Bewertung, damit justanswer meine Arbeit anteilig vergütet.

Beste Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
Hallo Herr Christiansen,
vielen Dank! Das klingt gut!
Nur zum Verständnis:
Warum ist das nicht Reverse Charge? Weil die Endkunden in verschiedenen Ländern sitzen und somit die Umsatzsteuern an verschiedene Finanzämter gehen?
Wäre es reverse charge, wenn alle Kunden aus dem selben Land wie etsy (also Irland) kämen?

Bei Reverse Charge muss ja der Endkunde (Unternehmer) die Umsatzsteuer abführen und nicht der Verkäufer. In dem Fall wäre also auch nicht etsy verpflichtet die USt einzunehmen und abzuführen, sondern der Endkunde (wenn er Unternehmer ist). Bei Privatkunden im Ausland zahlt der Kunde die USt und der Verkäufer muss die USt (des jeweiliges Landes) abführen.

Kunde: hat geantwortet vor 2 Monaten.
hallo,
es handelt sich hier allerdings hauptsächlich um Privatkunden.
Ich bin auch unsicher, ob etsy als Verkäufer auftritt oder ob ich das bin. Das ist ähnlich wie bei ebay oder amazon.
Mir erscheinen die "Übrigen nicht steuerbare Umsätze (Leistungsort nicht im Inland)." aber trotzdem am schlüssigsten. Ich mache das jetzt so und frage evtl. nochmal beim Finanzamt nach.
Vielen Dank Ihnen! Das macht das Ganze schon um einiges klarer!

Gern geschehen und schöne Grüße!

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.