So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof.Nettelmann.
Prof.Nettelmann
Prof.Nettelmann, Sonstiges
Kategorie: Steuererklärung
Zufriedene Kunden: 5077
Erfahrung:  xxx
59063549
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuererklärung hier ein
Prof.Nettelmann ist jetzt online.

Guten Tag, meine Freundin ist Ukrainerin und wir werden

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
meine Freundin ist Ukrainerin und wir werden im April heiraten. Voraussichtlich wird sie im Juni zu mir ziehen und sie wir vorerst nicht berufstätig sein.
Was muss ich beachten, damit wir für 2018 ein Ehegattensplitting machen können? Gibt es Besonderheiten zu beachten, da sie keine deutsche Staatsbürgerschaft hat?
Meines Wissens muss man im Jahr 180 Tage zusammen wohnen. Wie wird das berechnet - an Hand der Eintragung im Einwohnermeldeamt?
Vielen Dank vorab.
Mit freundlichen Grüßen
S. Kopp

Sehr geehrter Fragesteller,

wenn Sie im Laufe des Jahres (2018) heiraten, wird das Ehegattensplitting für das ganze Jahr angewandt. Dies geschieht im Rahmen der EinkommenstEuer Veranlagung nach Ablauf des Jahres, soweit es auch die Zeit vor der Eheschließung umfasst.

Die Staatsangehörigkeit spielt dabei keine Rolle.

Wenn ich damit Ihre Frage beantwortet habe, bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Mit freundlichen Grüßen

Prof.Nettelmann

Falls Sie Rückfragen haben, können Sie sie stellen.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank. Demnach spielt es keine Rolle wie lange man in 2018 einen gemeinsamen Wohnsitz hat?

Sehr geehrter Fragesteller,

durch die Eheschließung werden Sie beide auf Grund des Jahressteuerprinzips unter Anwendung des Splittingtarifs zusammenverlagt.

Besonderheit ergäbe sich bezüglich ev. Erwerbseinkünfte Ihrer künftigen Ehefrau in der Ukraine, die dort besteuert worden sind.

Mit freundlichen Grüßen

Prof.Nettelmann

Sehr geehrte Fragesteller,

haben Sie noch Rückfragen zu meinen ergänzenden Ausführungen? Ansonsten bitte ich um Ihre Bewertung, damit meine Beratung vergütet werden kann.

Vielen Dank

Prof. Nettelmann

Prof.Nettelmann und weitere Experten für Steuererklärung sind bereit, Ihnen zu helfen.