So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4887
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Hallo geehrter Berater, Fachassistent(in): In welchem

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo geehrter Berater,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Steuerberater mitteilen wollen?
Fragesteller(in): ich betreibe PV-Anlagen mit insges. 17,5 KWp. Bis jetzt habe ich Umsatzsteuer zusammen mit meiner kleinen Firma erklärt und bin für die Krankenkasse knapp über der Einkommensgrenze zur Familienversicherung (meine Frau ist dort als Arbeitnehmer versichert), so dass ich mich selbst versichern muss. Ich habe Änderungen vor!
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.
Guten Tag,

mein Name ist Christian Peter, welche Änderungen wünschen Sie denn vorzunehmen?

Gruß,

Christian Peter

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich verfasse gerade ein Dokument, in dem ich die Problematik darlege - das würde ich Ihnen gerne schicken. Ist das ok?

ja können Sie gern tun

Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
kleinen Moment noch....
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Seit mehr als 12 Jahre betreibe ich PV-Anlagen mit insges. 17,5 kWp. Bis jetzt habe ich Umsatzsteuer zusammen mit meiner kleinen Firma abgeführt und auch in der EKS erklärt.
Mit den Einnahmen liege ich damit knapp über der Grenze der KK-Familienversicherung und muß mich deswegen selbst versichern - die Beiträge sind unverhältnismäßig hoch, weil sich die Kasse an einer fiktiven Mindestbemessungsgrenze orientiert.Ab dem 1.1.2022 müssen die Einnahmen aus PVAs nicht mehr versteuert werden. dh. Sie tauchen in der EKS nicht auf.
1. Sollten die Anlagen rückwirkend ab dem 1.1.2022 von meiner Frau betrieben werden?
2. Muss sie dazu ein Kleingewerbe angemelden?
3. Müssen Einnahmen des Kleingewerbes in dere EKS erklärt werden?
4. Müssen Rentner die Einnahmen aus dem PV-Betrieb bei den Kassen angeben?Danke für Ihre Mühe
HJ. Langner
zu 1. Die Analgen würde ich vor dem von Ihnen beschriebenen HIntergrund nicht auf Ihre Frau überschreiben. Sie müssen für den Betrieb der PV Anlagen kein neues Gewerbe anmelden. Ich habe verstanden, dass Sie die Liebhaberei Regelung in Anspruch nehmen möchten. Dann müssen die Einnahmen nicht in der EKS angegeben werden.

Sie sollten die Einnahmen bei der Rentenkasse angeben zur Sicherheit, dass Sie alle Nebeneinkünfte offen gelegt haben.

Bei Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Über eine positive Bewertung durch Anklicken auf 4 bis 5 Sterne würde ich mich freuen.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Peter

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Hallo Herr Peter,
Dankeschön für die 1. Antwort:
Wenn nun meine Frau nun Privatbetreiberin der PV-Anlagen wäre, müsste sie nun die Einnahmen daraus, ob Kleingewerbe oder sonst was, in der EKS erklären, oder nicht - es gibt so viele Meinungen!
Wenn nicht, wäre es denn dann nicht das Beste, wenn das auf sie übergeht?
Dann sollte sie doch den Buchwert der Anlage nebst zugehöriger UMS für den 31.12.2022 von meiner Fa. erwerben und steuerfrei weiter betreiben.
So wären die Einkünfte verteilt!
Ich würde dann auch mit meinen Einnahmen auch unterhalb der Mindestgrenze für die Familienversicherung der KV bleiben. Denn die betrachten auch bei gemeinsamer steuerlicher Veranlagung denpersönlichen Gewinn...

gern darf ich Ihnen ein Zusatzangebot einstellen

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo Herr Peter,
Leider habe ich versäumt, in der Probezeit zu kündigen und habe € 49,- bezahlt. Mir wurde damit das Recht eingeräumt, bis 13.02. die Dienste von JustAnswer in Anspruch zu nehmen!
Deswegen verstehe ich die Frage nicht: "gern darf ich Ihnen ein Zusatzangebot einstellen"
mfg
Ok können Sie bitte die Frage als neue Frage einstellen
Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Hallo Herr Peter,
Also, hier die Frage nochmal:
Wenn nun meine Frau doch Privatbetreiberin der PV-Anlagen wäre, müsste sie die Einnahmen daraus, egal ob Kleingewerbe oder sonst was, in der EKS erklären, oder nicht? - es gibt so viele Meinungen...
Wenn nicht, wäre es denn dann nicht das Beste, wenn die PVA's auf sie übergehen?
Dann sollte sie doch den Buchwert der Anlage nebst zugehöriger UMS für den 31.12.2022 von meiner Fa. erwerben und steuerfrei weiter betreiben.
..oder doch erst zum 1.1.2023 ohne Umsatzsteuer? - aber, müsste ich dann UMS abführen?
Die Einkünfte wären besser verteilt!
Ich würde dann auch mit meinen Einnahmen unterhalb der Mindestgrenze für die Familienversicherung der KV bleiben. Denn die betrachten bei gemeinsamer steuerlicher Veranlagung den persönlichen Gewinn...

Guten Morgen

mein Name ist Christian Peter, welche Änderung haben Sie geplant?

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Damit meine Frau Betreiberin der PVA's ist, muss ich ihr diese zum Buchwert verkaufen (mit oder ohne UMS?)
Meine Einnahmen sinken - Familienversicherung möglich

Den Verkauf der PV Anlage müssen Sie dann mit Umsatzsteuer erklären, da ich verstanden habe, dass die PV Anlage umsatzsteuerrechtlich "regelbesteuert" wird als Unternehmen (kein Kleinunternehmen).

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung bzw. eine Danksagung von Ihnen. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Ich bin dafür auf Ihre Unterstützung angewiesen. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Haben wir also in jedem Fall einen Verlust wegen der UMS, egal ob der Verkauf 2022 odere 2023 über die Bühne geht?

Das kann ich so pauschal leider nicht beantworten.

Kunde: hat geantwortet vor 11 Tagen.
Wenn ich als UMS-pflichtiges Unternehmen einer Privatperson unter der Berücksichtigung der neuen 0%UMS Regelung die PVA verkaufe, darf ich keine Umsatzsteuer berechnen und hab auch nichts an FA abzuführen - oder wo liegt mein Irrtum?