So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5975
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Morgen! Ich bin als Projektentwickler unterwegs. Nun

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen! Ich bin als Projektentwickler im Bereich Photovoltaik im Einfamilienhausbereich unterwegs. Nun sind die Anlage ab 2023 für den Endkunden von der Umsatzsteuer befreit. Als ersten Schritt (ohne den Auftrag für eine Komplettanlage zu haben) machen wir eine individuele Beratung. Dafür wird eine Projketplanungspauschale erhoben, die beim einem späteren Auftrag wieder gutgeschrieben wird. Muss ich die Rechnung für die Beratung mit Mehrwertsteuer ausweisen oder ist auch diese von der Mehrwertsteuer befreit. Vielen Dank vorab
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Hessen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Steuerberater mitteilen wollen?
Fragesteller(in): ja, ich hätte noch eine Frage. Darf ich vorher fragen, was es kostet? ;)
Fachassistent(in): Der Experte beantwortet Ihre Frage zu einem erschwinglichen Preis. Details finden Sie auf der nächsten Seite.
Fragesteller(in): Auf welcher nächsten Seite?
Guten Morgen,

im ersten Schritt liegt eine Beratungsleistung vor, die der Umsatzsteuer unterliegt. Diese ist, genau wie reine Reparaturleistungen ohne Materiallieferung, ust-pflichtig. Wenn Sie diese später erstatten bzw. gutschreiben, müssten Sie diesen Umsatz dann später stornieren und berechnen das dann im Rahmen der Anlagenlieferung steuerfrei ab.

Aber grundsätzlich: erst einmal muss die Beratungsleistung mit USt abgerechnet werden.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justAnswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung, damit ich von justanswer (anteilig) vergütet werde. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 4-5 Sterne über dem Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Rechtlicher Hinweis:
Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

P.S.: in der Regel wird automatisch vom System ein Telefonat angeboten. Dieses erfolgt automatisch, so dass Sie es bitte nur annehmen, wenn Sie kostenpflichtig telefonieren möchten.

Zu den Kosten: ich bekomme vom Portal eine pauschale Vergütung, wenn Sie zufrieden sind. Je nach Angebot, kann es sein, dass das Portal Ihnen 5 Euro berechnet oder mehr. Dazu müssten Sie bitte den Kundenservice des Portals fragen. Es werden vom Portal auch Abos angeboten, die Sie bitte nicht abschließen, wenn Sie das nicht möchten. Ggfs. wäre ein Abo dann zu kündigen.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Darf ich Ihnen noch eine weitere Frage stellen?

Ja, gerne.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Ich habe PV-Projekte, in denen die ersten Anzahlungsrechnungen (mit Mehrwertsteuer) in 2022 und sogar auch 2021 gestellt wurden. Die Projekte werden aber erst jetzt durch Lieferschwierigkeiten im 1.Quartal in Betrieb genommen. Auch hier sollte dann die Umsatzsteuerbefreiung gelten. Wie mache ich es zum Einen in der Schlussrechnung? Diese beträgt meistens nur 5% und wenn ich die Anzahlungsrechnungen dagegen stelle, bekommt der Kunde von mir noch einen Betrag ausbezahlt. Ich wiederum erst später wieder vom Finanzamt. Wie mache ich die Korrektur der Umsatzsteueranmeldung korrekt?

Ja, richtig: Sie müssten dann netto abrechnen und der Kunde bekommt dann die bisher gezahlte USt aus den Abschlagsrechnungen gutgeschrieben. Sie wiederum müssten dann Negativumsätze zu 19% in der USt-Voranmeldung angeben, damit Ihnen vom Finanzamt dann die USt aus den Abschlagsrechnungen ebenfalls erstattet wird.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Auch dafür vielen Dank. Ich mache gerade die Umsatzsteuervoranmledung für Q4 2022. Da waren auch Abschlagsrechnungen für die Proejkte, die erst 2023 in Betrieb genommen werden. Kann ich dort schon Korrekturen vornehmen, bevor ich die Mehrwertsteuer abführen müsste? Oder kann ich das dann erst wenn ich die Schlussrechnung in Q1 2023 gestellt habe?
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
das ist die letzte Frage ;)

Sofern Sie die Rechnungen an die Kunden mit USt geschrieben haben, müssten Sie diese auch mit anmelden. Dann schulden SIe die USt wegen des Ausweises der USt auf jeden Fall.

Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
Gäbe es die Möglich die Rechnung zu stornieren und ohne Mehrwertsteuer auszustellen? Da wäre nur der Knackpunkt, dass die Regel zu dieser Zeit noch nicht Bestand, richtig?

Wenn absehbar ist, dass die Leistung mit 0% USt abgerechnet werden muss/kann, dann kann auch im Vorfeld schon eine Rechnung mit 0% ausgestellt werden. Die Rechnung könnte also theoretisch storniert werden, wenn der Kunde noch nicht bezahlt hat.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 21 Tagen.
okay, vielen Dank! Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Tag

Sehr gerne, Ihnen auch :-)