So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Uwe Brix.
Uwe Brix
Uwe Brix,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 264
Erfahrung:  Senio TaxCounsel at Bundesdruckerei
117993794
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Uwe Brix ist jetzt online.

Hallo, ich bin selbstständig und möchte mein Arbeitszimmer

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich bin selbstständig und möchte mein Arbeitszimmer von der Steuer absetzen, auch wenn ich häufig im Büro war. Wohnung: 92qm, Arbeitszimmer ca. 15qm, Miete kalt: 1100,-. Damit komme auf ca. 2152,- für dieses Jahr. Die Nebenkosten spielen dort aber auch mit rein, oder?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Niedersachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Steuerberater mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Arbeitsweg ca. 28 km

Sehr geehrte(r)Ratsuchende(r),

vielen Dank fürIhre Anfrage, zu der ich gerne wie folgt Stellung nehme:

Zu den Kosten des Arbeitszimmer zählen auch alle Nebenkosten, also Heizung, Strom und Wasser mit dem entsprechenden prozentualen Ansatz. Diese können Sie also neben der Kaltmiete noch hinzurechnen.

Wenn Sie Ihr Arbeitstimmer bislang noch nicht steuerlich berücksichtigt haben, wird das Finnazamt versuchen, den Betriebsausgabenansatz wegen des vorhandenen Hauptbüros mit 1250 Euro zu deckeln.

Allerdings können Sie als Selbständiger immer geltend machen, dass es sich um den Mittelpunkt Ihrer beruclichen Tätigkeit handelt. Dann gilt die Deckelung nämlich nicht und ein unbeschränkter Betriebsausgabenabzug ist möglich. Deis ist immer dann der Fall, wenn Sie die meisten wichtigen (qualitativen) betrieblichen Arbeiten im Arbeitszimmer erledigen. Im Rahmen dieser Wertung ist nach der Rechtsprechung der zeitliche (quantitative) Umfang der Nutzung des häuslichen Arbeitszimmers lediglich ein Indiz. Deswegen schließt das zeitliche Überwiegen der außerhäuslichen Tätigkeit einen unbeschränkten Abzug der Aufwendungen nicht von vornherein aus.

Sollte das Finanzamt die Kosten nicht in voller Höher anerkennen, so können sie dies unter Umständen im Rahmen eines Einspruchs mit entsprechedner Begründung durchsetzen.

Wenn Ihnen die Ausführungen weitergeholfen haben, geben Sie bitte eine positive Bewertungund klicken bitte oben die Bewertungssterne (=3-5 Sterne auf der rechten Seite der Bewertungsleiste) an, denn nur so werde ich von Justanswer bezahlt.

Auch nach erfolgter Bewertung können Sie jederzeit und beliebig oft nachfragen.

Vielen Dank!

Mit freundlichenGrüßen

RA Brix

Uwe Brix und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.