So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Uwe Brix.
Uwe Brix
Uwe Brix,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 265
Erfahrung:  Senio TaxCounsel at Bundesdruckerei
117993794
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Uwe Brix ist jetzt online.

Ich mach mir Gedanken zur Vermeidung der Erbschaftsteuer

Kundenfrage

Ich mach mir Gedanken zur Vermeidung der Erbschaftsteuer wesentliches Vermögen Grundstücke und Gebäude Nettowert weit über den Freibeträgen. Unser Alter Er 77 u. Sie 72 2 Kinder 2 Enkel Mein Gedanke ***** ***** werthaltige Immobilien verkaufen Geld in Gold Bunkern. Meine Frau will nicht und versteht es nicht - von uns beiden wird einer übrig bleiben allein die EKst. dann bei der neuen Steuerklasse. Ich hab die Verwaltung der Immobilien gerne gemacht. Auf dem Papier stehen gute Überschüsse - aber Mietausfälle und Investitionen fressen 50% weg. Gibt es eine Gesellschaft Form wo wir und die Kinder ........ ohne Erbschaftsteuer gründen können.
Gepostet: vor 27 Tagen.
Kategorie: Steuern
Experte:  Knut Christiansen hat geantwortet vor 27 Tagen.

Guten Morgen,

nein, eine Gesellschaftsform, bei der Sie keine Erbschaftsteuer zahlen müssen bzw. verringern könnten, gibt es in dem Sinne nicht. Denn, wenn Sie nun z.B. Immobilien oder Bargeld in eine Gesellschaft einbringen, handelt es sich um Verwaltungsvermögen, das nicht unter die Begünstigung im Rahmen der Erbschaftsteuer fällt.

Was ggfs. sinnvoll sein kann, ist eine vorweggenommene Erbfolge. Hier können Sie z.B. Immobilien gegen Nießbrauchsvorbehalt schon zu Lebzeiten auf Kinder/Enkelkinder übertragen. Der Wert des Nießbrauchs mindert dann den Wert der Schenkung. Die Immobilien gehören dann schon den Kindern, die Erträge können Sie aber weiterhin vereinnahmen. Je eher die Übertragung erfolgt, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass die Freibeträge vielleicht ein zweites Mal ausgeschöpft werden können (alle 10 Jahre). Die Übertragung/Vererbung von vermieteten Immobilien ist allerdings gegenüber Bargeld etwas begünstigt, da diese nur mit 90% des Wertes angesetzt werden.

Ansonsten unterliegt ja auch die Vererbung von Gold der Erbschaftsteuer. Nur laufende Erträge werden nicht daraus erzielt und müssten dann natürlich nicht besteuert werden.

Beantwortet dies Ihre Frage?

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

P.S.: in der Regel wird automatisch vom System ein Telefonat angeboten. Dieses erfolgt automatisch, so dass Sie es bitte nur annehmen, wenn Sie kostenpflichtig telefonieren möchten.

Experte:  Uwe Brix hat geantwortet vor 16 Tagen.

Sehrgeehrte/r Fragesteller/in,

ich hoffe, wir konnte Sie bei der Lösung Ihres Problems unterstützen.

Sollten Sie noch Hilfe zu dieser Problemstellung benötigen, zögern Sie nicht, weitere kostenlose Nachfragen zu stellen.

Setzen Sie dazu bitte den bisherigen Frageverlauf mittels der TextBox ganz unten einfach fort.

Über ein Feedback in Form einer positiven Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne rechts oben) abgeben können, würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichenGrüßen

RA Brix