So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4454
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Tag, ich bin kürzlich Vorstand einer

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag, ich bin kürzlich Vorstand einer Aktiengesellschaft geworden und würde gerne verstehen wie eine freiwillige Rentenversicherung im Vergleich zu einer privaten Vorsorge steuerlich behandelt wird.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern. Arbeitgeber ist in Hessen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Steuerberater mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Guten Tag,

grundsätzlich werden beide Versicherungen gleichermaßen steuerlich berücksichtigt. Das heißt, sofern die private Vorsorge eine Basisabsicherung (Basis-Rente/Rürup-Rente) ist, können die Beiträge ebenso steuerlich abgesetzt werden, wie Beiträge an die gesetzliche Rentenversicherung (auch wenn die Beiträge freiwillig gezahlt werden). Es besteht hier dann also kein Unterschied in der steuerlichen Absetzbarkeit. Zahlen Sie aber in eine nicht geförderte Rentenversicherung oder Lebensversicherung ein, so sind diese Beiträge nicht absetzbar bzw. wirken sich dann nicht aus, weil diese dann zu den sonstigen Vorsorgeaufwendungen gehören, bei denen die Höchstbeträge in der Regel schon durch die Krankenversicherungsbeiträge ausgeschöpft sind.

Im Jahr 2022 beträgt der Höchstbetrag an Beiträgen bei Ledigen 25.639 EUR. Diese können 2022 zu 94% geltend gemacht werden.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justAnswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung, damit ich von justanswer (anteilig) vergütet werde. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne über dem Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

P.S.: in der Regel wird automatisch vom System ein Telefonat angeboten. Dieses erfolgt automatisch, so dass Sie es bitte nur annehmen, wenn Sie kostenpflichtig telefonieren möchten.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.