So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3825
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Sehr geehrte Frau, ich wende mich erstmals mit einer Frage

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Frau Wilson,ich wende mich erstmals mit einer Frage an Sie, welche die 183-Tage-Regel betrifft. 2021 war ich bis zum 31. August als Arbeitnehmer bei einem Unternehmen mit Sitz in Deutschland beschäftigt (seit 2018 habe ich dort als Festangestellter gearbeitet).Allerdings habe ich Deutschland am 1. Mai verlassen und vier Monate lang remote von Malta aus für meinen deutschen Arbeitgeber weitergearbeitet. Danach bin ich nach Nepal gereist, wo ich den Rest des Jahres als Freelancer für andere Unternehmen aus Deutschland arbeitete (auf Kleinunternehmer-Basis). Meinen Wohnsitz in Deutschland habe ich allerdings aufgrund der Krankenversicherung (die ich für meine Tätigkeit als Arbeitnehmer bis August brauchte) nicht aufgegeben, das heißt ich bin noch immer dort gemeldet – allerdings habe ich mein Zimmer (ich wohne in einer WG und gehöre zu den Hauptmietern) mit einem Vertrag offiziell untervermietet.Gibt es eine Chance, dass die 183-Tage-Regel greift und ich meine Einkommenssteuer für 2021, die ich acht Monate lang zahlte, zurückerlangen kann?
Herzlichen Dank im Voraus und viele Grüße noch immer aus AsienHans
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): In Rheinland-Pfalz
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Steuerberater mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Leider habe ich aufgrund meiner Reise und meines geringen Einkommens als Freelancer aktuell kein großes Budget für einen Steuerberater. Daher wollte ich bei Ihnen gerne einmal anfragen. Falls es weiterhilft: Ich habe die Software buhl-Steuer erworben, um die Steuererklärung einzureichen.

Guten Tag darf ich Ihnen dazu bis morgen eine Antwort vorbereiten?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
Sehr gerne, haben Sie herzlichen Dank!Sollte die 183-Tage-Regel in meinem Fall greifen, wären meine zusätzlichen Fragen, wie ich diese in der Steuererklärung angebe und was dem Finanzamt als Nachweis für meine Abwesenheit aus Deutschland reicht (bspw. die Flugtickets).Haben Sie vielen Dank ***** ***** und einen angenehmen restlichen Sonntag.

Sie müssen eine Steuererklärung für unbeschränkt Steuerpflichtige abgeben. Die Einkünfte werden daher in Deutschland besteuert. Etwaige Steuerabzüge aus dem Ausland werden angerechnet.

Ob es zu einer generellen Steuererstattung in Ihrem Fall kommt, vermag ich nicht zu beurteilen. Die 183 Tage Regelung spielt in Ihrem Fall erstmal keine Rolle.

Bei Rückfragen stehe ich IHnen gern zur Verfügung und freue mich über eine positive Bewertung durch Anklicken von 3 bis 5 Sternen.

Gruß,

Christian Peter

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Lieber Herr Peter,haben Sie vielen Dank für Ihre Antwort. Einkünfte aus dem Ausland habe ich nur aus Österreich aus meiner Freelancer-Tätigkeit, für die ich aber nach der Kleinunternehmer-Regelung keine Steuern gezahlt habe.Dennoch bleibt die Frage, wie ich dem Finanzamt in meiner Steuererklärung mitteile, dass ich den überwiegenden Teil des Jahres im Ausland verbracht habe. Über eine Rückmeldung diesbezüglich würde ich mich sehr freuen.Vielen Dank ***** ***** Grüße
Hans

Guten Tag,

das können Sie dem Finanzamt einfach schriftlich per Brief in einem Anschreiben mitteilen.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Peter

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 7 Tagen.
Sehr geehrter Herr Peter,haben Sie vielen Dank. Um es wenigstens zu versuchen, werde ich das Finanzamt via E-Mail darüber in Kenntnis setzen und selbst nachfragen, welche Nachweise erforderlich wären.Freundliche Grüße
Hans Diemer

sehr gern, können Sie bitte auf 3 bis 5 Sterne klicken.