So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4446
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Tag, eine Apothekerin möchte bei mir wenige Tage als

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
eine Apothekerin möchte bei mir wenige Tage als Vertretung arbeiten. Sie möchte mir eine Rechnung schreiben, das heißt, ich stelle sie nicht an.
Ist das möglich und was muß ich beachten, damit ich keine Steuer nachzahlen muß?Vielen Dank

Guten Tag,

ist diese Apothekerin denn ansonsten auch selbständig und macht das regelmäßig? Oder ist das eine Ausnahme und sie macht dies dann zum ersten mal?

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Sie hat bereits zum 30.06.22 gekündigt und zieht weg gekündigt . Jetzt möchte sie doch erst zum 31.07.22 gehen, da Ihr Umzug sich verzögert. Ich möchte jedoch die Kündigung nicht deshalb ändern
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
das wäre jetzt zum erstenmal

Okay, ich melde mich bis etwa 12.30 Uhr. In Ordnung?

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
geht klar

Super, bis nachher!

Hallo, hier nun die Rückmeldung.

In dem Fall kann ich Ihnen nur davon abraten, dass Sie diese Dame auf Rechnung arbeiten lassen. Hier liegt definitiv dann eine Scheinselbständigkeit vor, so dass Sie dann bei einer Prüfung mit Lohnsteuer- und Sozialversicherungsnachzahlungen rechnen müssten. Insofern können Sie, wenn Sie keine Probleme bekommen möchten, die Dame nur als Angestellte weiter beschäftigen.

Viele Grüße!

Ich bin jetzt gleich bis etwa 14.00 Uhr in einem Meeting. Sollten Sie noch Rückfragen haben, melden Sie sich gerne. Ansonsten freue ich mich über eine kurze Rückmeldung, wenn Ihre Frage damit beantwortet ist.

Viele Grüße!

Hier im Nachgang noch einmal ein Link zum Thema Scheinselbständigkeit. Insbesonders folgendes sollte zu denken geben:

Von Scheinselbstständigkeit spricht man, wenn eine Person nach außen als selbstständiger Auftragnehmer auftritt, jedoch nach § 7 Abs. 1 Sozialgesetzbuch IV (SGB IV) ihre Aufgaben wie ein beschäftigter sozialversicherungspflichtiger Arbeitnehmer erfüllt.

Das bedeutet: Wenn die Aufgaben eines Selbstständigen vom zeitlichen und inhaltlichen Umfang her denen eines sozialversicherungspflichtigen Arbeitnehmers ähneln und dieser weder unternehmerisches Risiko noch unternehmerische Freiheit hat, liegt wahrscheinlich ein scheinselbstständiges bzw. versicherungspflichtiges Arbeitsverhältnis vor.

Weil selbstständige Auftragnehmer keine Beiträge zur Sozialversicherung zahlen müssen, drohen bei einer im Rahmen eines Statusfeststellungsverfahrens nachgewiesenen Scheinselbstständigkeit die Nachzahlung von Sozialversicherungsbeiträgen – und strafrechtliche Konsequenzen wegen Versicherungsbetrugs.

https://www.advocado.de/ratgeber/arbeitsrecht/probleme-am-arbeitsplatz/scheinselbststaendigkeit.html

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.