So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4454
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe ein Unternehmen und stelle regelmäßig

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,ich habe ein Unternehmen und stelle regelmäßig Mehrzweckgutscheine (Aufladen von Guthaben in einem Webinterface) aus. Das Guthaben kann für die Erbringung von Hostingdienstleistungen genutzt werden. In diesem Fall erhält der Kunde eine Rechnung über dieLeistung, die dann die USt. ausweist. Es soll möglich sein, Guthaben zurückzuerhalten, z.B. wenn der Kunde plötzlich weniger Rechenleistung benötigt, etc. Ich benötige einen Buchungssatz, um Kundenguthaben zurückzuerstatten in einem solchen Fall. Außerdem möchte ich gerne wissen, wie ich die Rückerstattung gegenüber dem Kunden kennzeichnen muss, also ob ich da eine Rechnung/Gutschrift erstellen muss?

Hallo,

gerne melde ich mich bis etwa 12.30 Uhr dazu. Ich hoffe, das ist zeitlich okay für Sie? Mit welchem Kontenrahmen buchen Sie? SKR03 oder 04?

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Hallo, das ist in Ordnung für mich. Ich nutze den Kontenrahmen SKR03.

Wenn Sie Kundenguthaben erstatten, stellen Sie bitte eine Gutschrift aus. Buchen Sie dann bitte per Konto Erlösschmälerungen 19% (8720) an Debitor (10xxx) oder falls Sie nicht über Debitor buchen, direkt an Bank (1200). Wichtig wäre also, dass Sie die Minderung kenntlich machen.

Beantwortet das Ihre Frage?

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Ich bin gleich für etwa 1,5 Stunden in einem Meeting. Sollten Sie Rückfragen haben, melde ich mich gerne im Anschluss dazu.

Viele Grüße!

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Wie ist das genau im Onlinehandel? Es fließt kein "echtes" Geld zurück, sondern lediglich Guthaben, was in einer Datenbank dem Kunden gutgeschrieben wird. Es müssten ja dann die Verbindlichkeiten aus Gutscheinen gegenüber dem Kunden zunehmen? Oder ist das irrelevant, dass dort Geld fließt, um in Kasse zu buchen?

Okay, dann habe ich das nicht ganz richtig verstanden.

Der Kunde kauft also erst einen Gutschein und Sie buchen dann Bank an Verblk. aus Gutscheinen. Im zweiten Schritt "bucht" der Kunde dann die Hostingleistungen und Sie buchen Verblk. aus Gutscheinen an Erlöse und 19% USt. Und dann gibt der Kunde Hostingleistungen zurück? In dem Fall buchen Sie dann wiederum Erlösschmälerung/Erlöse 19% an Verblk. aus Gutscheinen.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
ergibt das Sinn, vielen Dank!

Sehr gerne!

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.