So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5453
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Ich bekomme seit 10.12.2021 Krankengeld. Muss ich für 2021

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich bekomme seit 10.12.2021 Krankengeld. Muss ich für 2021 eine Steuererklärung abgeben?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): NRW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Steuerberater mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Guten Abend,

gerne bereite ich Ihnen bis morgen Vormittag eine Antwort vor. Wie hoch war das Krankengeld im Jahr 2021?

Viele Grüße!

Knut Christiansen

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
75,47 pro Tag

Okay, alles klar. Eine schriftliche Antwort morgen Vormittag ist für Sie in Ordnung?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ist in Ordnung.

Okay, super. Dann bis morgen!

Guten Morgen,

hier nun die zugesagte Antwort auf Ihre Frage.

Die Pflicht zur Abgabe einer Steuererklärung bestimmt sich unter anderem nach § 46 EStG. Da Sie Lohnersatzleistungen (Krankengeld) bezogen haben, die im Kalenderjahr über 410 Euro betragen haben, müssen Sie für das Jahr 2021 eine Einkommensteuererklärung abgeben. Konkret heißt es:

„Besteht das Einkommen ganz oder teilweise aus Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit, von denen ein Steuerabzug vorgenommen worden ist, so wird eine Veranlagung nur durchgeführt,

1. wenn die positive Summe der einkommensteuerpflichtigen Einkünfte, die nicht dem Steuerabzug vom Arbeitslohn zu unterwerfen waren, vermindert um die darauf entfallenden Beträge nach § 13 Absatz 3 und § 24a, oder die positive Summe der Einkünfte und Leistungen, die dem Progressionsvorbehalt unterliegen, jeweils mehr als 410 Euro beträgt;

Krankengeld wird zwar steuerfrei ausgezahlt, unterliegt aber nach § 32b EStG dem Progressionsvorbehalt. Das heißt, diese Einnahmen werden bei der Berechnung Ihres Steuersatzes auf das steuerpflichtige Einkommen einbezogen.

Sie müssten also bis spätestens 31.07.2022 eine Einkommensteuererklärung für 2022 abgeben.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben,sonst melden Sie sich gerne noch einmal. Ansonsten bitte ich um positive Bewertung mit 3-5 Sternen, damit ich vom Portalbetreiber anteilig vergütet werde. Alternativ reicht auch ein „Danke“ als Kommentar.

Viele Grüße und schon mal einen schönen Sonntag!

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.