So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an stb_carina.
stb_carina
stb_carina, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 456
Erfahrung:  geprüfte Steuerberaterin mit eigener Kanzlei
114893595
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
stb_carina ist jetzt online.

Hallo, ich biete Gleitschirm Schulungen an. Ich bin

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, ich biete Gleitschirm Schulungen an. Ich bin Einzelunternehmer und habe meine Firma in Deutschland gemeldet. Die Schulungen finden in Italien statt und viele meiner Kunden sind aus Österreich. Muss ich auf die Rechnungen die deutsche MwSt draufrechnen? Ich weiß, dass viele meiner Mitbewerber das nicht tun, mir ist die rechtliche Grundlage dafür aber nicht klar. Vielen Dank!
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): In Baden Württemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Steuerberater mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Das ist alles, danke

Guten Tag, sehr gerne darf ich Ihre Frage nachfolgend beantworten.

Gehe ich richtig in der Annahme, dass Ihre Kunden Privatpersonen sind und keine Unternehmer? Bzw. an wen stellen Sie die Rechnungen aus?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Guten Abend, Die Kunden sind Privatpersonen, richtig

In dem Fall müssen Sie deutsche Umsatzsteuer in Rechnung stellen, weil Sie ja in Deutschland steuerpflichtig sind.

Wissen Sie mit welcher Begründung, dass Ihre Kollegen nicht tun?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ja, die Begründung lautet, dass der Erfüllungsort ja in Italien ist

Und dann stellen sie italienische Umsatzsteuer in Rechnung oder gar keine?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Nein, garkeine.

Sie sind bei den Schulungen vor Ort, richtig?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ja, ich bin der Trainer
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Das ist eine solche Rechnung von einem Mitbewerber

Die Grundregel lautet: "Liegt der Ort der Dienstleistung im Ausland, sind die für das jeweilige Land geltenden Vorschriften anzuwenden."

Von daher wäre überhaupt keine Umsatzsteuer auszuweisen wohl nicht der richtige Weg, in dem Fall wäre dann wohl richtigerweise italienische Umsatzteuer in der Rechnung anzuführen.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Das klingt spannend, was würde ich mit der italienischen Umsatzsteuer dann machen, wenn ich sie vereinnahmt habe?

An das italienische Finanzamt abführen :)

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich möchte das italienische Finanzamt eigentlich nicht auch noch mit einbeziehen ;)

Ich befürchte das lässt sich leider nicht vermeiden. Vermutlich ist das der Grund warum auch Ihre Kollegen überhaupt keine Umsatzsteuer ausweisen. Richtig ist das halt leider nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Mit der italienischen Umsatzsteuer von 22% bin ich dann leider absolut nicht mehr konkurrenzfähig
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Aber vielen Dank für ihre Auskunft!

Möglicherweise gibt es in Italien auch so etwas wie einen "umsatzsteuerlichen Kleinunternehmer" wo Sie bis zu einem gewissen Betrag nichts abführen müssen. Das weiß ich aber leider nicht im Detail, um hier sicher zu gehen, könnten Sie eventuell einmal einen italienischen Steuerexperten befragen.

Sehr gerne! Dürfte ich Sie abschließend noch bitten die Frage mittels der Sterne oben zu bewerten?

stb_carina und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ja, natürlich. mach ich gleich.