So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an alva3172015.
alva3172015
alva3172015, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 2704
Erfahrung:  Fachanwalt für Steuerrecht sowie Internationales Steuerrecht
92866717
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
alva3172015 ist jetzt online.

Guten Abend, ich habe eine Frage und kenne mich leider

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,ich habe eine Frage und kenne mich leider im Steuerrecht absolut gar nicht aus.
Ich habe eine kleine Zucht, für mich persönlich eine Leidenschaft und ein Hobby.
Im ersten Jahr betrugen die Einnahmen 24.000€ und die Ausgaben lagen bei 49.000€.
Im zweiten Jahr lagen die Einnahmen bereits bei 60.000€ und die Ausgaben bei 52.000.
Welche Steuern muss ich hier bezahlen und in welcher Höhe? Bisher musste ich nur eine Einnahmen Überschuss Rechnung einreichen und eine Gewerbesteuererklärung.
Muss ich trotz Verlust, bzw. im zweiten Jahr etwas Gewinn Umsatzsteuer bezahlen?
Ich brauche einfach ein paar Infos, da ich, wie erwähnt, keinerlei Erfahrung habe.
Vielen Dank.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Berlin
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Steuerberater mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Nein

Mein Name ist Hermes und ich bin Spezialist im Steuerrecht. Haben Sie denn für die Kleinunternehmerregelung optiert, sprich keine Rechnungen mit Umsatzsteuer gestellt und in welchem Jahr war die Gründung der Firma/Gewerbe?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Die Zucht startete 2020... wie erwähnt musste ich bisher nur eine Einnahmen Überschussrechnung einreichen, sonst nichts.

Ein Moment bitte.

So jetzt.

Sie verkaufen und züchten tiere, richtig.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ja genau
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Katzen

Dann hätten Sie aber bereits im Jahr 2020 eine Umsatzerklärung abgeben müssen, da die Erlöse mehr als 22.000 € im Jahr 2020 betragen haben und Sie kein Kleinunternehmer mehr sind. Sie als bei Verkäufen der Tiere auch Umsatzsteuer ausweisen müssen. Ob es Liebhaberei ist oder Sie doch eine Einkünfteerzielungsabsicht haben, wird anhand einer Totalgewinnprognose überprüft, die bei Tierzüchtern mindestens 5 Jahre beträgt. Insgesamt müssten Sie also unter dem Strich einen Gewinn bzw. Überschuss erzielen. Solange werden nur die Steuerbescheide nur unter Vorbehalt (der Aufhebung) ergehen.

Eine Einnahme-Überschussrechnung und die Anlage G sowie die Gewerbesteuererklärung müssen Sie ebenfalls abgeben.

Gewerbesteuer müssen Sie allerdings nicht zahlen, da der Gewerbeertrag im Jahr 2021 zu gering war. Aber meine Hochachtung 60.000 €

Sind es Siam Katzen.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ja genau, ich wurde gerade neben der Einnahmen Überschuss Rechnung aufgefordert eine Gewerbesteuererklärung abzugeben. Von Umsatzsteuererklärung wurde mir nichts gesagt. Ich kenne mich da einfach absolut nicht aus, müsste ich die also auch noch einreichen, obwohl ich Verluste gemacht habe? Verstehe ich das richtig, die nächsten 5 Jahre muss ich im Grunde gar nicht bezahlen und erst wenn sich herausstellt, dass ich dauerhaft mehr Gewinn als Verlust mache, muss ich Steuern bezahlen? Also auch die 8000€ + von 2021 werden noch nicht versteuert? Ich weiß halt nicht, ob nur der Umsatz zählt oder ob die Hohen Ausgaben direkt in die Rechnung mit einbezogen werden. 2020 waren es ja 27.000 Minus
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Bengal Katzen :)

Aha. Wir hatten eine norwegische Wildkatze-leider vor 2 Jahren verstorben.

Hatten Sie wirklich 24.000 € Erlöse, also nicht Gewinn in 2020? Ob Sie Gewinn gemacht haben, spielt für die Umsatzsteuer keine Rolle.

Der Gewinn ist nur für die Einkommensteuer/Gewerbesteuer maßgeblich.

Bei der Umsatzsteuer wird jeder Umsatz besteuert. Im Gegenzug können Sie aber auch die Vorsteuer aus anderen Rechnungen (zb. Katzenfutter geltend machen).

Doch die 8.000 € werden schon besteuert.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
2020: 24.000 Einnahmen und 52.000 Ausgaben, wofür ich mir einen Kredit aufnehmen musste. Also muss ich auch auf diese 24.000€ 19% Umsatzsteuer zahlen und müsste noch eine Umsatzsteuererklärung einreichen? Oder erst auf die 8000€? Tut mir leid für die Fragen, aber was die Steuer angeht, blicke ich nicht durch.
Vorsteuer könnte ich dann diee 52.000 Ausgaben angeben?
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Seltsam, das ich noch nicht aufgefordert wurde das abzugeben und man nur die Gewrbesteuer haben wollte.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Oder wird dann erst nach 5 Jahren entschieden, ob ich nachzahlen muss?

Nein, die Steuer für 2021 muss entrichtet werden. Es kann aber sein, dass im Jahr 2015 die Bescheide aufgehoben werden und der Verlust bzw. Gewinn aberkannt wird, so dass die Steuerzahlung an Sie erstattet wird, die Sie 2021 entrichtet haben.

Auf die 24.000 € ich glaube 7 % nicht 19 %

Ja, aus den 52.000 € Ausgaben könnten Sie dann die entsprechende Vorsteuer ziehen. Vllt. macht es Sinn, dass Sie einmal in die Kanzlei kommen. Wo sitzen Sie in Berlin?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Also muss ich trotz 27.000 Verlust für 2020 Steuern zahlen? Oder nur für 2021? 7% sind das nur, ich dachte immer 19%? Wie heißt ihre Kanzlei, wo finde ich Sie? Wir sind aus Mitte.

Schöneberg (hinter dem Rathaus). Für 2020 müssen Sie keine Einkommensteuer und Gewerbesteuer zahlen, aber meines Erachtens Umsatzsteuer ab 2021, da Sie die Umsatzgrenze von 22.000 € überschritten haben.

Ich bitte um Bewertung durch Anklicken der Sterne (3-5) und stehe im Nachgang gerne für Rückfragen zur Verfügung

alva3172015 und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.