So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5453
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Es geht um die ehegattenübergreifende Verkustverrechnung

Diese Antwort wurde bewertet:

es geht um die ehegattenübergreifende Verkustverrechnung
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bayern
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Steuerberater mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ja, ich habe am JAhresende im steuertopf SONSTIGE 12.000 Euro Verluste, meine Frau 8000 Euro Gewinne. Die comdirect bank verrechnet die beiden Konten, es bleiben 0 Euro bei mir und 4000 Euro Gewinne bei meiner Frau. Aber die Steuergutschrift von 2000 Euro für die Abgeltungssteuer Rückerstattung fehlt. Das ist doch falsch oder nicht?

Guten Tag,

gerne prüfe ich Ihre Anfrage. Bei Ihrer Frau wurden aufgrund der Gewinne vorab tatsächlich Kapitalertragsteuer einbehalten? Das Depot ist weiterhin vorhanden?

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ja, die Gewinne wurden sofort nach dem Verkauf der jeweillgen Transaktion unterjährig besteuert. Das Depot ist weiterhin vorhanden.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ic denke, die Frage lässt sich auch per Chat klären

Ja, das Telefonat wird automatisch angeboten. Ich schreibe Ihnen gerne. Einen Moment bitte.

Grundsätzlich müsste die bereits einbehaltene Kapitalertragsteuer bei ehegattenübergreifender Verlustverrechnung auch anteilig erstattet werden.

Hierzu auch der Auszug der comdirect bank auf eine Infoseite:

"Kreditinstitute sind gesetzlich verpflichtet, einmal jährlich zum Jahresende eine ehegattenübergreifende Verlustverrechnung durchzuführen.
Bei Ehegatten werden nach der kontoübergreifenden Verlustverrechnung verbleibende Verluste und Gewinne auf verschiedenen Konten untereinander verrechnet.
Gegebenenfalls resultiert hieraus eine Steuergutschrift.
Voraussetzung ist ebenfalls, dass am Jahresende ein gemeinschaftlicher Freistellungsauftrag vorliegt. Darüber hinaus ist ein Ausschluss der ehegattenübergreifenden Verlustverrechnung möglich. Hierzu haben gemeinschaftlich veranlagte Ehepartner die Möglichkeit, Einzel-Freistellungsaufträge (über maximal 801 Euro) zu stellen."

Hier einmal die Screenshots von der Seite der comdirect.

Sie sollten also einmal Kontakt zur comdirect aufnehmen und klären, warum die Steuergutschrift nicht erfolgt ist.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
ja, das ist alles der Fall, gemeinschaftlicher Frdeistellungsauftrag über 1602 Euro. Cih habe aber in der Stelle die Beträge falsch eingegeben: Konto Ehemann: -8000.- Ehefrau: +12.000.- vor Verrechnung,
Konto Ehemann: 0.- Ehefrau: +4.000.- nach Verrechnung, Es fehlt: Steuergutschrift auf dem Konto meiner Frau: +2000 Euro Bei der comdirect habe ich schon am 2. Januar reklamiert, bis jetzt keine Antwort.
Es kommt noch toller: Normaler Weise wird dar Gewinn meiner Frau im neuen Jahr per Steuerbescheinigung dem Finanzmat gemeldet und der Topf SONSTIGE wieder auf Null gesetzt. Die haben das zwar gemacht, aber von den 4000.- Euro nochmal 25% Kapitalertragsteuer abgezigen. Jetzt haben wir die 2mal bezahlt. Was treiben die da eigentlich?

Da ist leider nicht erklärbar. Für mich sieht es so aus, als wenn die Verrechnung auf jeden Fall gründlich schief gelaufen ist.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Bitte entschuldigen Sie die Tippfehler, ich habe Parkinson.

Kein Problem. Ich würde hier auf jeden Fall bei der comdirect noch einmal nachhaken und um Erklärung bitten. Sie könnten sich zuviel gezahlte Steuern zwar über die Steuererklärung wiederholen, aber richtig ist die Vorgehensweise nach Ihren Schilderungen her nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Danke für die Info. Ich werde jetzt bei denen anrufen, wole ich aber vorher nochmal versichern, daß ich richtig liege. Ich wundere mich nur, daß die Comdirect noch nicht geantwortet hat.

Ich denke, dass dort am Jahresanfang noch wenig Personal tätig ist und deswegen noch keine Reaktion erfolgt ist.

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
Ich danke ***** *****ür die Hilfe und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.

Sehr gerne! Alles Gute für Sie und ein schönes Wochenende!

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für den Bonus!