So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an stb_carina.
stb_carina
stb_carina, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 457
Erfahrung:  geprüfte Steuerberaterin mit eigener Kanzlei
114893595
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
stb_carina ist jetzt online.

Zur Rückmeldung Corona-Hilfe habe ich folgende Frage: wenn

Diese Antwort wurde bewertet:

zur Rückmeldung Corona-Hilfe habe ich folgende Frage:
wenn man einen Fiktiven Unternehmerlohn (Freiberufler) mit einrechnet, ist dieser in der Einnahmen-Überschuss-Rechnung (Finanzamt) anzugeben, muss dieser in der Steuererklärung verbucht sein?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): bw
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Steuerberater mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Guten Tag, sehr gerne darf ich nachfolgend Ihre Frage beantworten.

Nein, das ist nicht notwendig, dass dieser in realen Zahlen in der Steuererklärung erfasst wird, da es sich ja um eine "fiktive" Berechnung handelt.

Beantwortet das Ihre Frage soweit?

Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
dann spielt es keine rolle dass meine Einnahmen-Überschussrechnung, also der Betrieb, Gewinn aufweist da der fikitve Lohn nicht verbucht wurde?

Ja genau, der fiktive Lohn schlägt sich nicht als steuermindernde Ausgabe in Ihrer Übrschussrechnung nieder.

stb_carina und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
danke

Sehr gerne!