So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 5455
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren! Fachassistent(in):

Diese Antwort wurde bewertet:

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren!
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Sehr geehrte Damen , sehr geehrte Herren!
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Steuerberater mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren! Ich möchte eine Nebentätigkeit freiberuflich beim Finanzamt melden. Eine Gewerbeanmeldung ist bei der Gemeinde erfolgt. Ich werden von einem anderen Arbeitgeber als freier Mitarbeiter geführt. Dieser übernimmt die Vermittlung der Arbeit. Ich arbeite als Kodierfachkraft. Das Einkommen ist ca. 2000 bis 4000 Euro im Jahr. Wie gehe ich weiter vor.

Guten Tag,

gerne prüfe ich Ihre Frage und bereite Ihnen eine Antwort bis etwa 17.00 Uhr vor.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen

Steuerberater

Sie müssten nun bitte über www.elster.de den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung ausfüllen und an das Finanzamt senden. Bitte registrieren Sie sich zeitnah bei Elster.de, damit Sie ein Zertifikat erhalten mit dem Sie die Erklärung senden können. Das dauert erfahrungsgemäß einige Tage bis der Aktivierungscode per Post kommt.

Der Fragebogen muss einen Monat nach Gewerbeanmeldung beim Finanzamt sein. Sie erhalten dann eine Steuernummer vom Finanzamt zugeteilt unter der Sie dann künftig steuerlich geführt werden.

Bitte legen Sie sich etwa 25% des Einkommens für die Steuerzahlungen beiseite. Aufgrund der Höhe der Einnahmen könnten Sie umsatzsteuerlich die Kleinunternehmerregelung des § 19 UStG beantragen. Sie müssten dann keine Umsatzsteuer berechnen und abführen. Das ist dann von der Verwaltung her einfacher für Sie. Den Antrag stellen Sie über die Steuerliche Anmeldung.

Ich hoffe Ihre Frage beantwortet zu haben, sonst melden Sie sich gerne noch einmal. Ansonsten bitte ich um ein „Danke“ als Kommentar oder die Bewertung mit 3-5 Sternen (bitte oben anklicken), da ich nur dann (anteilig) vom Portalbetreiber vergütet werde.

Viele Grüße!

Knut Christiansen und 2 weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 10 Monaten.
vielen Dank

Sehr gerne!