So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3233
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo Pia, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Pia Wilson,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): ich habe ein Schreiben vom Finanzamt erhalten, Niedersachseen, wegen Abgabe von Einkommen, Gewerbe, Umsatzsteuer, mein Steuerberater sagte mir jedoch abgabe ist 02.2022 verstehe das nicht. ausserdem droht das Finanzamt mit einer Strafe wegen verspäteter abgabe mit bis zu 25.000.- € habe die Firma im juni 2020 abgemeldet. bin nun rentner habe jedoch nur 639,- € Rente was kann ich tun.
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Steuerberater mitteilen wollen?
Fragesteller(in): keine weiteren deteils vorab

Guten Morgen,

grundsätzlich besteht für die Steuererklärung 2020 eine Abgabepflicht bis zum 31.10.2021. Wenn Sie jedoch steuerlich beraten werden, dann gilt eine Fristverlängerung bis 31.05.2022 (ausnahmsweise wegen der Pandemie, ansonsten immer bis Ende Februar des übernächsten Jahres). Das Finanzamt kann jedoch die Erklärungen auch vorab anfordern, dann gilt grundsätzlich die frühere Frist. Eventuell haben Sie das Schreiben erhalten, weil Ihr Steuerberater nicht beim Finanzamt gespeichert ist. Sie sollten daher mit Ihrem Steuerberater sprechen, dass er das Finanzamt über die Beauftragung informiert. Dann sollte die Fristverlängerung gelten. Alternativ können Sie das Finanzamt vorab schon einmal informieren, dass Sie einen Steuerberater beauftragt haben. Sie sollten in dem Fall aber dann auch tatsächlich den Auftrag erteilt haben und dann den Berater in dem Schreiben an das Finanzamt auch namentlich nennen.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justAnswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung, damit ich von justanswer vergütet werde. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne über dem Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Hallo Herr Christiansen, ich wusste das nicht, ich dachte die Abgabe ist gültig bis feb. 22, Steuerberater habe ich aktuell keinen habe auch nicht direkt gesucht, hilt das nicht so wichtig da ich die Firma zum 31.07.2020 gelöscht habe, nun in Rente bin. können sie den Abschluss für mich machen oder jemanden empfehlen wäre super. Danke ***** ***** Toni Stintzing

Guten Tag Herr Stintzing,
leider haben wir derzeit überhaupt keine Kapazitäten für weitere Mandanten. Ich würde Ihnen daher raten, dass Sie sich ggfs. an Ihren bisherigen Steuerberater wenden, damit er ggfs. ein letztes mal tätig wird.

Viele Grüße!

Vielen Dank für das Trinkgeld!

Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
geht leider nicht hatte grössere Probleme mit dem Mann, hat mich als Lügner bezeichnet seine erste Berechnung der Steuer 18 und 19 hätte ich ein Guthaben beim Finanzamt von ca. 1900 € dann bekam ich den Steuerbescheid und musste 1000,- € bezahlen und bekam noch eine Kontopfändung da er mich nicht informiert hatte. leider habe ich noch keinen ersatz gefunden. ich kann auf Easy Cash alles buchen bis 31.07.20 nur den Rest das kann ich nicht. ab 01.08. ist ja die Firma erlöschen.
Kunde: hat geantwortet vor 12 Tagen.
Hallo Christiansen,
geht leider nicht hatte grössere Probleme mit dem Mann, hat mich als Lügner bezeichnet seine erste Berechnung der Steuer 18 und 19 hätte ich ein Guthaben beim Finanzamt von ca. 1900 € dann bekam ich den Steuerbescheid und musste 1000,- € bezahlen und bekam noch eine Kontopfändung da er mich nicht informiert hatte. leider habe ich noch keinen ersatz gefunden. ich kann auf Easy Cash alles buchen bis 31.07.20 nur den Rest das kann ich nicht. ab 01.08. ist ja die Firma erlöschen. mfg Toni Stintzing

Dann ist der alte Berater natürlich keine Option. Am besten wäre dann, wenn Sie bei sich einmal ein paar Berater "abtelefonieren" und zeitgleich die Unterlagen gut aufbereiten. Ggfs. ist der Aufwand ja gar nicht so groß. Wichtig wäre jetzt erst einmal, dass Sie dann einen Berater finden und dieser dann kurzfristig einen Fristverlängerungsantrag stellt.