So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3268
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Morgen, meine Frau möchte bei der Schule unserer

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Morgen, meine Frau möchte bei der Schule unserer Tochter als Hilfskraft arbeiten. Sie wird über einen Dienstleistungsvertrag (Honorar) angestellt und erhält ca. 250-300 € im Monat daraus. Sie ist sonst Hausfrau und hat kein Einkommen und wir sind zusammen veranlagt. Welche Auswirkungen hat dies auf unsere Steuererklärung?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Hessen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Steuerberater mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Würden Ihnen noch welche einfallen?

Guten Tag,

gerne bereite ich Ihnen eine Antwort bis etwa 12.00 Uhr vor. Ich hoffe das ist zeitlich für Sie in Ordnung?

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Passt für mich

Hallo, hier nun die Rückmeldung.

Das Einkommen aus der Honorartätigkeit Ihrer Frau müsste im Rahmen der Steuererklärung auf der Anlage S in Zeile 11 eingetragen werden. Zudem sollte sie die Übungsleiterpauschale nach § 3 Nr. 26 EStG von 3.000 EUR p.a beantragen. Dazu wäre auf der Anlage S in Zeile 46 auszufüllen. Dann ist nur der Betrag zu versteuern, der über dem Betrag von 3.000 EUR liegt. Der übersteigende Teil ist dann in Zeile 11 einzutragen. Sollte Sie also 12 x 250 EUR erhalten, so würde das bei Anerkennung durch das Finanzamt steuerfrei möglich, weil der Freibetrag von 3.000 EUR nicht überschritten wird. Dem Finanzamt sollte hier dann der Honorarvertrag mitgegeben werden, damit deutlich wird, dass die Tätigkeit nebenberuflich ist und von der Schulbehörde beauftragt ist.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justAnswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung, damit ich von justanswer vergütet werde. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne über dem Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Vielen Dank für Ihre Antwort, das hilft mir schonmal sehr weiter

Sehr gerne!