So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3246
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Stellen Kryptogewinne aus Sportwetten in Deutschland eine

Diese Antwort wurde bewertet:

Stellen Kryptogewinne aus Sportwetten in Deutschland eine Steuerrelevanz dar?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Niedersachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Steuerberater mitteilen wollen?
Fragesteller(in): nein

Guten Abend,

könnten Sie mir erläutern, wie man Kryptogewinne aus Sportwetten erzielt? Wird statt in Euro mit zB Bitcoin bezahlt?

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ist korrekt. Soll ich meine spezielle Frage an einem genauen Beispiel erläutern?

Ja, bitte.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ich habe zu Beginn des Jahres 300 EUR bei einem Wettanbieter eingezahlt und dort mehrere Tausend Euro gewonnen. Ich habe mir dann die 300 EUR Einsatz in Euro wieder auszahlen lassen und das restliche Guthaben wurde mir in Bitcoin ausgezahlt. Nach meiner Kentnisse sind Gewinne aus Sportwetten an sich in Deutschland steuerfrei, nur stellt sich mir jetzt die Frage, wie es sich mit den Bitcoins verhält.

Auch dann ist die Auszahlung steuerfrei, weil es egal ist, ob Sie sich den Gewinn in Euro oder BTC auszahlen lassen. Nur wenn Sie die Bitcoins wieder veräußern, sollten Sie am besten eine Haltefrist von mind. 1 Jahr einhalten, damit etwaige Gewinne aus den Wertsteigerungen steuerfrei bleiben.

Beantwortet das Ihre Frage?

Der Umtausch des Gewinns von Euro in BTC stellt eine Anschaffung dar. Daher wäre der Verkauf der „gewonnenen“ Bitcoins innerhalb eines Jahres wiederum steuerpflichtig.

Sind Sie noch da?

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Die Frage ist jetzt "ist es ein Umtausch" und damit eine Anschaffung? Oder ist es ein "Gewinn"? Ich hätte den Gewinn jetzt in meinem Steuerbericht als "steuerfreie Einnahme" gebucht

Der Gewinn ist keine Anschaffung. Aber Sie haben ja einen Eurobetrag gewonnen und hier einen Teil umgetauscht. Das wiederum wäre dann die Anschaffung. Sofern Sie die BTC bis jetzt nicht veräußert haben, haben Sie in der Steuererklärung nichts anzugeben.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
ich selber habe kein Geld oder ähnliches in die Hand genommen zum Eintauschen. Auszahlung von EUR und Bitcoin liefen über den Wettanbieter

Aber das BTC-Guthaben liegt jetzt immer noch beim Wettanbieter?

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
nein, in meiner Wallet

Aber der Gewinn war doch zunächst in Euro und wurde beim Wettanbieter gutgeschrieben? Und dann haben Sie sich 300 Euro auszahlen lassen und den Rest in BTC tauschen lassen und dann auf Ihre Wallet übertragen?

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
ist an sich korrekt. Der Wettanbieter bietet mehrere Auszahloptionen des Guthabens an, unter anderem Euro und auch Bitcoin

Auf jeden Fall ist der Gewinn an sich steuerfrei - egal ob in Euro oder BTC ausgezahlt.
Planen Sie denn eine Veräußerung der BTC innerhalb einer Jahresfrist seit dem Gewinn?

Falls ja, dann sollten Sie noch einmal genau die Bedingungen des Wettanbieters anschauen inwiefern hier ein Gewinn in Euro oder (teilweise) in BTC erfolgt ist.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Um es genauer zu machen. Aus diesen zuerst gewonnenen BTC hab ich im Laufe des Jahres noch viel viel mehr BTC gewonnen und einige Teile davon auch mal in Ethereum und andere Coins geswitcht (einmalig). Mir gehts nur darum, war dieser eine erste Gewinn von Krypto an sich steuerfrei, weil dann müsste nach meinem empfinden jeder weitere Gewinn auch steuerfrei gewesen sein, da im folgenden dies vorgefallen ist: BTC -> Wettanbieter -> mit BTC gespielt -> BTC gewonnen -> BTC zurück auf die Wallet
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Also es floß niemals Geld von meinem Konto/Kreditkarte irgendwo hin um damit Kryptowährungen käuflich zu erwerben. Alles baute auf diesem ersten Gewinn Anfang des Jahres auf.

Ja, der erste Gewinn ist steuerfrei, weil es ja eine Sportwette war. Der Gewinn ist nicht steuerpflichtig.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Gut, dann dürften sich meine "Probleme" in Luft aufgelöst haben :D

Die Wettgewinne sind auf jeden Fall nicht steuerpflichtig.

Darf ich noch um positive Bewertung mit 3-5 Sternen bitten? Nur dann werde ich vom Portal anteilig vergütet.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Gut, das ich zwischendurch mal mit BTC eine andere Währung gekauft habe, ist dann ebenfalls irrelevant, erst nach dem Kauf dieser neuen Währung beginnt eine einjährige Haltefrist. Ich bewerte Sie umgehend

Genau, es beginnt dann eine neue Haltefrist. Der Tausch in eine andere Währung ist aber auch ein Verkauf der alten Währung.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Richtig, da die alte Währung aber Bitcoin aus gewonnenen Sportwetten ist, besteht bei ihr keine Haltefrist und demnach keine Steuerrelevanz. So zumindest mein Verständnis aus einigen Foren

Das ist korrekt. Wenn keine Anschaffung vorliegt (z.B. durch Umtausch Euro/BTC).

Vielen Dank für das Trinkgeld!

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Nehmen wir an ich kaufe im Januar 1 BTC für 10000 EUR
Im April verdoppel ich den BTC durch Wetten
Im Mai verkaufe ich meine nun 2 BTC für 50000 (25k/BTC)Dann dürfte ja nur eine Steuerrelevanz auf den erworbenen BTC aus dem Januar bestehen und zwar in dem Fall auf einen Betrag von 15.000 EUR, den der eine BTC als Reingewinn erwirtschaftet hat.Wenn ich jetzt im Januar 0 BTC erworben habe, sondern sie durch Wetten gewonnen habe, dann dürfte nach meinem Verständnis gar keine Steuerrelevanz bei der Veräußerung dieser gewonnenen BTC bestehen (so wie es in meinem Fall jetzt ist)
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Vielleicht hätten wir telefonieren sollen, ich war aber ehrlicherweise eben zu geizig um über 50 EUR dafür zu bezahlen, sehen Sie es mir nach :) Hat so ja auch wunderbar funktioniert

Kein Problem :-)
Ich bin etwas in Eile und melde mich spätestens gegen 20.00 Uhr noch einmal zu Ihrem Beispiel

Vom Beispiel her teile ich Ihre Auffassung.

VG und noch einen schönen Abend!

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Eine Sache noch. Ich habe durch das Getausche aktuell einiges Kryptos, die nun eine Haltefrist besitzen und die sich derzeitig im minus befinden. Wenn ich diese verkaufe, würde ich demnach ja Verluste realisieren und könnte das im allergrößten Zweifel den "Gewinnen" gegenüberstellen? Falls ja, würde ich im Jahr 2021 nichts angeben, da sich meine Tradingerlöse und -Verluste unter 600 EUR befinden.

Gewinne und Verluste könnten Sie verrechnen, sofern diese in einem Kalenderjahr realisiert werden. Wenn die verbleibenden Gewinne geringer als 600 Euro sind, wären diese steuerfrei. Angaben müssten Sie die Trades aber trotzem.

Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ob da jemals einer drüber guckt beim Finanzamt? :D

Abwarten ;-)