So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3235
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Abend, Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Abend,
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Als ehemaliger Freiwillig Versicherter Jetzt-Rentner muss ich auf jegliche Renten (gesetzlich, betrieblich, privat) die vollen ca 15% Krankenversicherung - ausser gesetzlich ca 7,5%. Sind alle gesetzlichen Krankenkassenbeiträge steuerlich absetzbar ? rheinland-pfalz
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): Angenommen aus 4 Renten und Kapitalerträgen erziele ich 60.000 brutto im Jahr und muss ich ca 9000 EUR Krankenkassen- und Sozialversicherungsbeiträge leisten. Sind diese in voller Höhe steuerlich abzugsfähig - ob als Sonderausgaben oder sonstige Aufwendungen ?

Guten Abend,

gerne bereite ich eine Antwort für Sie vor. Bitte geben Sie mir einen Moment Zeit die Antwort zu verfassen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen

Steuerberater

Beiträge zur gesetzlichen und privaten Basiskrankenversicherung (= gesetzl. Krankenkasse) sowie zur gesetzlichen Pflegeversicherung sind in tatsächlicher Höhe und unbegrenzt als Sonderausgaben absetzbar. Das heißt: Sie können die selbst gezahlten Beiträge voll abziehen. Zuschüsse von dritter Seite (ggfs. von der Dt. Rentenversicherung) wären aber in der Anlage Vorsorgeaufwand einzutragen. Dieser mindern dann den Gesamtbeitrag. Zu Ihrem Beispiel: sofern es sich bei den 9.000 EUR um Beiträge zur Basisabsicherung und Pflegeversicherung handelt sind diese voll absetznar.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst melden Sie sich gerne noch einmal mit Ihrer Rückfrage. Abschließend bitte ich dann um Bewertung mit 3-5 Sternen (bitte oben rechts anklicken), da ich nur dann anteilig vom Portalbetreiber vergütet werde.

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** das hilft mir in der Tat weiter.
Muss ich die 2. Frage zum Thema dann separat stellen ?
Grüße
N. Schommer

Sie können diese auch hier stellen und dann (wenn Sie mögen) ein zusätzliches Trinkgeld im Anschluss geben.

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Ok gerne

Welche weitere Frage haben Sie?

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Von den 60.000 Brutto Renten- und sonstigen Einkünften werden dann unter Berücksichtigung des Steueranteils gesetzlich 81%, betrieblich 100%, private ca. 20% Ertragsanteil, ein zu versteuerndes Einkommen von angenommen 35.000 EUR resultieren. Können diese 9.000 Sonderaufwendungen davon abgezogen werden. Das hiesse 24.000 wären am Ende mit meinem persönlichen Steuersatz, der sich an den 35.000 bemisst, zu versteuern ?Danke

Ja, genau. Sofern Ihre Besteuerungsanteile soweit stimmen, ergibt sich ein Gesamtbetrag der Einkünfte von 35.000 EUR. Davon können Sie dann Vorsorgeaufwendungen (hier: 9.000 EUR für Kranken- und Pflegeversicherung) abziehen. Es ergibt sich also grob gesagt ein zu versteuerndes Einkommen von 26.000 EUR. Bei Einzelveranlagung würde sich daraus in etwa eine Einkommensteuer von 4.000 EUR ergeben.

Viele Grüße!

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Super auf den Punkt - besser als die sogenannten Live-Experten ;o)
Das kann man entsprechend entlohnen.
Nochmals danke ***** ***** bald mal
N. Schommer

Sehr gerne!

Ich wünsche Ihnen noch einen schönen Abend!

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Ebenso danke.

Danke, ***** ***** auch für das Trinkgeld! :-)

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Bitte gerne Herr Christiansen.
Dann könnten wir vielleicht noch gleich die dritte Frage klären die mir zu dem Thema einfällt . . .
Geht das ?
Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Sonst starte ich nochmals von vorne . . .

Stellen Sie ruhig die Frage.

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Ok. Es gibt noch eine kleinere Kapitallebensversicherung - Laufzeit vom Dezember 2001 bis zum März 2021.
Da habe ich sie mir in einem Betrag von 42.000 auszahlen lassen. Die Krankenkasse hat natürlich ihre Beiträge von ca 6.000 auf 10 Jahre verteilt eingefordert. Der Versicherer sagte mir telefonisch dass diese Auszahlung steuerfrei sei (Vertrag vor 2005). Ist das im Falle einer Einmalzahlung korrekt ?

Ja, eine Kapitallebensversicherung, die vor 2005 abgeschlossen wurde und mind. 12 Jahre Laufzeit hatte, ist bei einer Einmalauszahlung steuerfrei. Das ist korrekt.

Kunde: hat geantwortet vor 26 Tagen.
Vielen Dank ***** ***** wars für heute ;o)

Sehr gerne :-)

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Hallo und guten Abend !
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ich hatte noch eine Frage zur Beitragsbemessungsgrenze der Krankenkasse bei Rentnern gestellt. Jetzt weiß ich aber nicht ob sie angekommen ist.

Hallo!

Bei mir ist keine Frage angekommen. Welche Frage haben Sie denn?

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ok Herr Christiansen,
Bin noch nicht so ganz firm als Anwender.
Ist es richtig dass die Beitragsbemessungsgrenze der Krankenkasse bei Rentnern derzeit um die 4.780 EUR liegt. Das entspricht einem Maximalbeitrag von ca 754 EUR. Und damit wären alle weiteren Einkünfte - ob aus privater Rente oder aus Kapitalvermögen - davon befreit wären.
Hierbei also nur die Steuer (Ertragsanteil bzw Abgeltungssteuer) greift.Danke
N. Schommer

Ja, das ist korrekt. Die Beitragsbemessungsgrenze liegt derzeit bei 4.837,50€/Monat. Liegt Ihr Einkommen darüber, so fallen keine zusätzlichen Beiträge an, sondern nur noch die Steuer.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Danke für die Bestätigung.
Darf ich Ihnen noch eine Frage zur Erbschaftsteuer stellen ?

Ja, aber dann bitte eine neue Frage einstellen. Oder ist es nur eine kurze Frage?

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Gut dann stelle ich eine neue Frage
Danke

Richten Sie diese bitte direkt an mich, damit ich diese auch bekomme. Sonst antwortet ggfs ein anderer Berater.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Gut - ich werde das über Sie aus richten.
Dazu klicke ich oben auf ihr Icon, richtig ?!

Das müsste so funktionieren.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Es scheint nicht zu funktionieren.
Versuche es jetzt nochmals von Beginn an.

Ich habe aber doch Ihre Eingangsanfrage erhalten.

Darf ich sonst morgen antworten? Ich mache gleich Feierabend, da es schon recht spät ist.