So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3267
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Tag! Ich habe eine Frage in Bezug auf die Versteuerung

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag! Ich habe eine Frage in Bezug auf die Versteuerung vom Liquidity Mining mit Kryptowährungen.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): BW
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): nein

Guten Morgen,

welche Frage haben Sie denn dazu?

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
meine Frage bezieht sich auf das Luqiudity Mining auf einer DEX (dezentralisierte Exchange). Dort werden täglich Kryptowährung ausgeschüttet, diese wird aber in das Liquidity Mining sofort reinvestiert. Wenn man dann das Liquidity Mining verlässt und die Coins in Euro umtauscht, wie muss man es versteuern?

Dazu müsste ich einmal recherchieren. Darf ich Ihnen bis etwa 12.30 Uhr antworten?

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ja, gerne. Vielen Dank.

Gem. Entwurf des BMF-Schreibens (Einzelfragen zur ertragsteuerrechtlichen Behandlung von virtuellen Währungen und von Token) gilt folgendes:
(https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/BMF_Schreiben/Steuerarten/Einkommensteuer/2021-06-17-est-kryptowaehrungen.pdf?__blob=publicationFile&v=3)

"Die im Wege des Minings erlangten Einheiten einer virtuellen Währung sind nach § 8 Absatz 2 Satz 1 EStG mit dem Marktkurs im Zeitpunkt der Anschaffung anzusetzen (vgl. zur Ermittlung des Marktkurses Rz. 32). Als Werbungskosten können beispielsweise Aufwendungen für den Erwerb der für das Mining erforderlichen Hard- und Software berücksichtigt werden."

Die erzielten Einkünfte sind hier nach § 22 Nr. 3 EStG zu besteuern.

Beispiel: Sie erhalten durch das Mining Einheiten im Wert von 10.000 EUR (nach Abzug von Kosten). Diese wären dann nach § 22 EStG in Verbindung mit § 23 EStG zu besteuern. Veräußern Sie diese erlangten Einheiten dann weiter (z.B durch Umtausch in Euro), so unterliegt der Gewinn dann der Einkommensteuer, wenn zwischen dem Erhalt (Anschaffung) der Währung und dem Verkauf weniger als 1 Jahr liegt. Auch dann müssten Sie also den Gewinn versteuern. Sollten Sie Verluste erzielen, könnten Sie diese vom Gewinn abziehen, sofern zwischen Anschaffung und Verkauf weniger als 1 Jahr liegt.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justAnswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung, damit ich von justanswer vergütet werde. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne über dem Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Was passiert, wenn die ausgeschütteten Coins immer reinvestiert wurden über einen längeren Zeitraum, es gibt dafür keine genauere Historie bei einer DEX, woraus es zu entnehmen möglich wäre, wie viele Coins und genau wann ausgeschüttet wurden. Excel Tabelle habe ich leider nicht geführt. Kann man diese im Nachhinein schätzungsweise versteuern zu lassen ohne genauere Historie der Transaktionen?

Sie haben ja im Grunde genommen vielleicht so etwas wie eine Wertentwicklung vom 01.01. - 31.12.. Daraus müssten Sie es dann ableiten und versuchen den Wertzuwachs gegenüber dem Finanzamt zu erklären.

Bitte nur über diese Frage antworten und nicht jeweils eine neue eröffnen. Leider wurde die andere Frage eben deaktiviert, als ich dort die Antwort verfasst habe.

Sie müssten bitte die Erträge aus dem Mining so plausibel wie möglich darstellen. Diese Erträge sind auf jeden Fall zu besteuern.

Wenn Sie die erhaltenen Coins dann aber im Nachhinein mind. 1 Jahr halten, sind diese nach einem Jahr Haltedauer im Privatvermögen steuerfrei, da diese als sonstiges Wirtschaftsgut behandelt werden. Daher macht es auch keinen Sinn, diese als Fremdwährung zu versteuern. Denn dann wäre der Vorteil der Steuerfreiheit nach 1 Jahr weg.

Zur Bewertung bitte einfach die Sterne oben rechts anklicken. Nur dann werde ich anteilig vom Portal vergütet.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.

Vielen Dank für das Trinkgeld!