So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3197
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo Herr Christiansen, eine kurze Frage zum WE. Welche

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo Herr Christiansen,
eine kurze Frage zum WE.
Welche Steuerklasse hätte ein Gleitzonenjob neben einem Kleingewerbe? Die normale St.-Kl. oder die St.-Kl. 6? Hat man dann immer noch die Vorteile des GZ-Jobs?
VG
Jenny

Hallo Jenny,

wenn noch kein anderes abhängiges Beschäftigungsverhältnis vorliegt, dann kommt die normale Steuerklasse zur Anwendung. Wäre der Midijob die zweite Beschäftigung würde diese mit Klasse 6 abgerechnet werden. Vorteile gibt es beim Midijob (Gleitzone) nur bei der Sozialversicherung. Ansonsten ist der Arbeitslohn normal steuerpflichtig.

Viele Grüße und ein schönes Wochenende :-)

Knut Christiansen

Wenn man allerdings hauptberuflich selbständig ist, liegt in der GKV eine freiwillige Krankenversicherung vor. In dem Fall wird es schon komplizierter mit der Abrechnung. Denn dann werden die Einkommen ja zusammengerechnet, weil der Midijobber dann die Beiträge zur GKV selbst entrichten muss.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Gibt es denn da eine Grenze bei der steuerfreiheit? Auf der LSt-Bescheinigung ist in der Zeile 4 nichts eingetragen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Wahrscheinlich wegen der Steuerklasse 1, oder ?)

Genau, da kommt es auf die Steuerklasse an. Bei Steuerklasse 1 fängt es in etwa bei 1.120 EUR an, dass Lohnsteuer einbehalten wird. Im Rahmen der Einkommensteuererklärung wird aber dann auch das Einkommen aus der selbständigen Tätigkeit hinzugezogen, so dass es dann zu Nachzahlungen kommen kann. Letztendlich wird ja im Rahmen der Einkommensteuer nur der Grundfreibetrag berücksichtigt (und der Werbungskostenpauschbetrag von 1.000 EUR).

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Alles klar, ich bin nun bestens informiert. Vielen lieben Dank und schönes Wochenende!

Wenn in Zeile 4 nichts eingetragen ist, dann liegt das nur daran, dass aufgrund der Lohnsteuerklasse keine Lohnsteuer abgezogen wurde.

Ihnen auch ein schönes Wochenende :-)