So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3213
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Ich habe vor ein paar Wochen eine Gewerbeanmeldung gemacht

Diese Antwort wurde bewertet:

Ich habe vor ein paar Wochen eine Gewerbeanmeldung gemacht für ein Nebengewerbe, nun möchte ich dieses jedoch nicht mehr durchführen - ich habe bis dato noch keine Post vom Gewerbeamt bekommen, habe aber bereits eine Auszahlung für das Online Gewerbe bekommen (ca. 200-300 €) Ich weiß jetzt nicht genau wie das abläuft, ob ich das versteuern muss oder ob es noch nicht versteuerter ist. Und ich weiß nicht wie ich das Gewerbe nun kündigen kann, etc.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Ich bin gemeldet in Niedersachsen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein, das ist so der grobe Sachverhalt.

Guten Morgen,

Sie müssten hier bitte mit dem Gewerbeamt Kontakt aufnehmen und die Gewerbeabmeldung durchführen. Dem Finanzamt sollten Sie anzeigen (schriftlich), dass Sie das angemeldete Gewerbe bereits wieder abgemeldet haben. Dann bleibt abzuwarten, ob Sie hier noch die steuerliche Anmeldung durchführen müssen oder nicht. Es kann theoretisch sein, dass Sie hier noch eine Anmeldung der selbständigen Tätigkeit (Fragebogen zur steuerlichen Erfassung) per Elster ausfüllen müssten. Unter normalen Umständen muss dieses innerhalb eines Monats nach Gewerbeanmeldung erfolgen.

Die Einnahmen sind grundsätzlich im Rahmen der Steuererklärung 2021 auf der Anlage G sowie der Anlage EÜR zu erklären. Betragen die Nebeneinkünfte aber im Jahr insgesamt nicht mehr als 410 EUR, so werden diese nicht besteuert (Härtefallgrenze).

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justAnswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung, damit ich von justanswer vergütet werde. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne über dem Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Knut Christiansen und 2 weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 25 Tagen.
Ich verstehe das nicht so ganz, die Anmeldung läuft aktuell noch - also muss ich jetzt Kontakt mit dem Gewerbeamt aufnehmen und Ihnen mitteilen, dass ich das Gewerbe wieder abmelden möchte ?
Dann muss ich das Einkommen was ich generiert habe als Steuererklärung für das Gewerbe machen ? Oder im Rahmen meiner "privaten" Steuererklärung ? Oder muss dies nur erfolgen, wenn ich mehr als 410€ generiert habe ?Vielen Dank für Ihre zügige Antwort.

Ja, Sie müssten hier dem Gewerbeamt auf jeden Fall Bescheid geben, dass das Gewerbe wieder abgemeldet werden muss. Dann könnten die ggfs. An- und Abmeldung in einem Vorgang erledigen. Die Einkünfte aus dem Gewerbe müssen Sie in Ihrer privaten Steuererklärung angeben. Hier wären die Anlage EÜR sowie Anlage G auszuwählen und auszufüllen. Das gilt auch dann, wenn Ihre Einkünfte unter 410,- EUR betragen haben.