So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 2917
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Hallo Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Baden Würtemberg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): Nein
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Nachricht von JustAnswer auf Kundenwunsch) Sehr geehrter Experte, Ihr Kunde möchte ein Angebot von Ihnen über den zusätzlichen Service: Telefon-Anruf.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Bitte teilen Sie ihm mit, ob Sie noch weitere Informationen benötigen oder senden Sie ihm ein Angebot, damit Ihr Kunde weiter betreut werden kann.

Guten Tag,

welche Frage haben Sie denn? Dann kann ich Ihnen mitteilen, ob ich Ihnen helfen kann.

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Hallo ich fülle gerade das Formular über Elster aus. Fragebogen zur Steuerlichen erfassung

Okay, wollen Sie telefonieren (kostet aber extra) oder lieber schreiben?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Kostet der Anruf extra?
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Achso d***** *****eber schreiben
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ich fülle gerade das Formular über Elster aus, Fragebogen zur steuerlichen Erfassung

Ja, das Portal berechnet 50€ extra.

Ich kann Ihnen aber einen günstigeren Preis anbieten.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Nein kein Anruf Danke.

Okay, welche Fragen haben Sie?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Zahllast / Überschuss (geschätzt)
Ich muss einen Betrag aussuchen und auslast oder überschuss auswählen
ich weis nicht was das genau bedeutet
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ich habe bereits angegeben das ich ca mit 4000 euro brutto rechne jährlich
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Datei angehängt (SZG7237)

Einen Moment, ich schaue es mir an.

Hier geht es um die Umsatzsteuer. Werden Sie umsatzsteuerpflichtig sein oder die Kleinunternehmerregelung beanspruchen?

Die Zahllast wäre das Ergebnis aus vereinnahmter Umsatzsteuer abzgl. gezahlter Umsatzsteuer pro Kalenderjahr. Danach bestimmt sich dann der Abgabezeitraum für die Umsatzsteuervoranmeldung.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Das weis ich auch nicht genau, mit 4000 Euro sollte ich eigentlich nicht Umsatzsteuerpflichtig sein oder? Da würde ja die Kleinunternehmerregelung mehr sinn ergeben? Was meinen Sie?

Grundsätzlich würde ich das auch empfehlen. Haben Sie hohe Anfangsinvestitionen, in denen Umsatzsteuer enthalten ist?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Nein gar keine Investitionen, und in meinen Beruf kommt es auch selten dazu das ich ausgaben habe.

Was machen Sie denn konkret oder wer sind Ihre Kunden? Privatpersonen oder Unternehmer?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Es sind oft kleinere Unternehmen wofür ich Homepages oder Grafiken erstelle.

Die Kleinunternehmerregelung können Sie beanspruchen, wenn Ihr voraussichtlicher Jahresumsatz weniger als 22.000 EUR beträgt.

Wenn Sie den Umsatz nicht überschreiten, würde ich die Kleinunternehmerregelung beantragen. Dann brauchen Sie dort nichts bzw. können dann „0“ eintragen.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ja das trifft auch mich zu. Wie soll ich diese Zeile ausfüllen?

Wenn Elster das zulässt mit „keine Angabe“

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Wähle ich Zahllast oder Überschuss aus? Ich muss leider ne Angabe machen, keine Angabe geht leider nicht

Dann Zahllast. Ist aber eigentlich egal.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ok. Danke, ***** ***** ist noch ein Häkchen dabei, könnten Sie sich das auch durchlesen bitte

Sie müssten dann die Kleinunternehmerregelung beantragen.

Da müssten Sie nichts anhaken.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ok darf ich ihnen noch eine Frage stellen?

Ja, bitte

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Beim auswählen für die Kleinunternehmer regelung gibt es 2 Optionen1. Der auf das Kalenderjahr hochgerechnete Gesamtumsatz wird die Grenze des § 19 Absatz 1 UStG voraussichtlich nicht überschreiten. Es wird die Kleinunternehmer-Regelung in Anspruch genommen. In Rechnungen wird keine Umsatzsteuer gesondert ausgewiesen und es kann kein Vorsteuerabzug geltend gemacht werden. Hinweis: Angaben zu Zahllast/Überschuss und Soll-/Istversteuerung der Entgelte sind nicht erforderlich; Umsatzsteuer-Voranmeldungen sind grundsätzlich nicht zu übermitteln.2. Der auf das Kalenderjahr hochgerechnete Gesamtumsatz wird die Grenze des § 19 Absatz 1 UStG voraussichtlich nicht überschreiten. Es wird auf die Anwendung der Kleinunternehmer-Regelung verzichtet. Die Besteuerung erfolgt nach den allgemeinen Vorschriften des Umsatzsteuergesetzes für mindestens fünf Kalenderjahre (§ 19 Absatz 2 UStG); Umsatzsteuer-Voranmeldungen sind in elektronischer Form authentifiziert zu übermitteln.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Welches soll ich auswählen?

Bitte dann 1. auswählen.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ja das hatte ich bereits gemacht bekomme aber diese Fehlermeldung ;Angaben zur Soll- / Istversteuerung dürfen nur gemacht werden, wenn im Feld 'Der auf das Kalenderjahr hochgerechnete Gesamtumsatz wird die Grenze des § 19 Absatz 1 UStG voraussichtlich nicht überschreiten. Es wird die Kleinunternehmer-Regelung in Anspruch genommen. In Rechnungen wird keine Umsatzsteuer gesondert ausgewiesen und es kann kein Vorsteuerabzug geltend gemacht werden. Hinweis: Angaben zu Zahllast/Überschuss und Soll-/Istversteuerung der Entgelte sind nicht erforderlich; Umsatzsteuer-Voranmeldungen sind grundsätzlich nicht zu übermitteln.' die Anwendung der Kleinunternehmerregelung (§ 19 Absatz 1 UStG) nicht bejaht wurde.

Unter 7.8 haben Sie wahrscheinlich etwas angekreuzt. Nehmen Sie hier den Eintrag bitte weg.

Also weder Soll- noch Istbesteuerung beantragen.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ah ja stimmt bei Soll- / Istversteuerung der Entgelte hatte ich einen Haken drinne, jetzt hat es geklappt.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Dürfte ich den Chat offen lassen für evtl. weitere Fragen?

Noch etwas unklar?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Eigentlich wollte ich Sie das fragen sobald ich den Antrag abgeschickt habe, kann ich eigentlich auch jetzt machen

Sie können bitte einmal kurz bewerten. Danach können Sie immer noch Rückfragen stellen (über das Kommentarfeld).

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ich war bei einen Steuerberater vor 2 Tagen und habe einen Honorarangebot von über 1500 Euro bekommen, was für meine Verhältnisse absurd hoch sind. Ich müsste ja Theorätisch am Ende das Jahres mit meinen Rechnungen zu einen Steuerberater gehen und das ganze dem Finanzamt vermitteln oder? Wie läuft das ganze ab.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ja werde ich gleich ma*****, *****ke für die Geduld mit mir :)

Sie können Ihre Steuererklärung auch selbst machen und dann tragen Sie Einnahmen und Ausgaben in der Anlage EÜR ein. Dafür 1.500 EUR auszugeben, wäre viel zu viel. Wenn Sie dabei Probleme haben, können Sie gerne einmal auf mich zukommen. Dann leite ich Sie ggfs. telefonisch dabei an.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Gerne! Muss das Vierteljährig gemacht werden, wie es mir gesagt wurde. Oder am Ende des Jahres? Wie sie sehen ich habe keine Ahnung von dem ganzen und bin noch sehr unerfahren. Könnten Sie mir kurz erläutern wie ich vorzugehen habe damit ich da nichts falsch mache?

Aufgrund der Kleinunternehmerregelung haben Sie keine Umsatzsteuervoranmeldungen abzugeben (das wäre sonst vierteljährlich nötig). Für die Steuererklärung reicht es, wenn Sie Einnahmen und Ausgaben sammeln und dann im Rahmen der Steuererklärung angeben. Die Beträge werden elektronisch an das Finanzamt übermittelt (via Elster).

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Ok verstanden, Vielen Dank für die Hilfe!

Sehr gerne!