So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 2515
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Guten Tag, Fachassistent(in): Guten Tag. Wie kann ich Ihnen

Diese Antwort wurde bewertet:

Guten Tag,
Fachassistent(in): Guten Tag. Wie kann ich Ihnen helfen?
Fragesteller(in): Guten Tag, können Einkünfte aus Gewerbebetrieb in der privaten Einkommensteuererklärung vom Finanzamt angerechnet werden, auch wenn der Betrag aus Liquiditätsgründen nicht ausgezahlt wurde und es aus vergangenen Jahren einen Verlustvortrag gibt?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Privat in Schleswig-Holstein, die Firma ist in Hamburg
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch weitere Details, die Sie dem Steuerberater mitteilen wollen?
Fragesteller(in): Ich habe gegen den Einkommensteuerbescheid 2019 Einspruch erhoben, weil mir dort der "angebliche" Gewinn aus Gewerbebetrieb zum versteuernden Einkommen hinzugerechnet wurde. Das Finanzamt antwortete, dass ein Einspruch nicht möglich wäre, ich müßte Einspruch bei dem Finanzamt einlegen, das den so genannten Grundbescheid bzw. Feststellungsbescheid erstellt hat. Auf diesem Feststellungsbescheid vom 29.3.2021 steht, dass man nur eine Einspruchsfrist von vier Wochen hat, an anderer Stelle im Internet las ich, dass man gegen Grundbescheide 2 Jahre Einspruchsfrist hätte. Welche Aussage ist richtig?

Guten Abend,

mein Name ist Christian Peter, was meinen Sie denn mit Anrechnung? Worauf soll angerechnet werden?

mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Guten Abend Herr Peter, mein zu versteuerndes Einkommen 2019 wurde vom Finanzamt um 10.175 € (Einkünfte aus Gewerbebetrieb) höher gesetzt. Mit freundlichen Grüßen Holger Liedtke