So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 2354
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Steuerberatung: Wie kann ich trotz zukünftigem, offiziellem

Diese Antwort wurde bewertet:

Steuerberatung: Wie kann ich trotz zukünftigem, offiziellem Wohnsitz in den Niederlanden, in Deutschland unbeschränkt steuerpflichtig bleiben ? Der "Antrag auf unbeschränkte Steuerpflicht" ist mir bekannt. Problem: Meine "Welteinkünfte" (Zinsen, Dividenden etc.) sind deutlich mehr als meine "inländischen" Einkünfte (aus Vermietung), d.h. deutlich größer als 10% und gleichzeitig auch höher als der Steuerfreibetrag (9744€). Wie kann ich trotzdem, z.B. durch "gewöhnlichen Aufenthaltsort in Deutschland" oder Ähnliches hier unbeschränkt steuerpflichtig bleiben ? Ich bitte dringend um Hilfe und Vorschläge für legale Lösungen !

Guten Abend ich überlege eine Lösung für Ihr Problem.

mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Halten Sie sich gewöhnlich für länger in Deutschland auf?

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Zur Zeit bin ich noch in D. Ich kaufe gerade ein Haus in NL und um dieses nutzen zu dürfen, MUSS ich mich vor Ort anmelden. Ich werde aber eine Wohnung in D behalten. Nur kann ich diese nicht als Wohnsitz anmelden, da die Anmeldung in NL voraussetzt , dass ich meine Abmeldung an meinem jetzigen Wohnort in D nachweisen kann. Die Wohnung in D behalte ich aber trotzdem zur Verfügung. Andere Einkommen als die genannten habe ich nicht. Ich bin aber vermögend, sodass ich der NL-Vermögenssteuer unbedingt aus dem Weg gehen muss.

Und Sie können doch Deutschland als 2. Wohnsitz anmelden und besuchsweise einen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Kann man in D den 2. Wohnsitz anmelden und mit 1. Wohnsitz in NL ? Wie argumentiert man den Erstwohnsitz in NL ? Wie weist man den ersten Aufenthaltsort in D nach ? Wäre das dem Finanzamt in NL gegenüber auch legal ?

Sie können ohne weiteres in Deutschland einen 2. Wohnsitz anmelden und müssten sich mindestens ca 6 Monate in Deutschland aufhalten. Das ist z.B nachweisbar durch Einkaufsbelege aus Deutschland. Das begründet eine unbeschränkte Steuerpflicht und ist völlig legal.

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Das wäre eine super Lösung. Ich wundere mich nur: Müsste ich denn in D nicht meinen Erstwohnsitz anmelden, wenn ich mich mehr als 6 Monate p.a. hier aufhalte ?

Nein wenn Ihr Lebensmittelpunkt z.B. durch familiäre Bindung oder Arbeit in den Niederlanden liegt, nicht

Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Sind der Hauskauf in NL und gesundheitliche Gründe ausreichende Argumente für den Erstwohnsitz in NL ? Evtl. könnte ich einen Lebenspartner in NL angeben... Andere Argumente ?

Ja das reicht

Das schreibt Ihnen niemand vor

Christian P und 2 weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 19 Tagen.
Super, Vielen Dank ! Sie haben mir sehr geholfen ! VG

Gern einen schönen Abend noch

Danke für das Trinkgeld