So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 2344
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Danke. Eine weitere Frage. Ich habe in meiner

Diese Antwort wurde bewertet:

Danke. Eine weitere Frage. Ich habe in meiner Steuererklärung (ESt) angegeben, dass ich 768 Euro Transportkosten hatte im Rahmen eines Umzugs. Nun hat er (ich hab das auf smartsteuer gemacht) schlussendlich bei den werbungskosten 768 Euro und die Umzugskostenpauschale angesetzt. Nun ist es so: ich wollte Einspruch einlegen, da das FA meinte es sei kein beruflich veranlasster Umzug. Jetzt ist mir aber der Fehler passiert, dass 1628 Euro angegeben wurden als Werbungskosten. Ich wollte darauf im Einspruch hinweisen, dass bei meiner Software dies gemacht wurde (ich war davon ausgegangen, dass er 768 Euro ansetzt und das Feld mit der Umzugskostenpauschale nur dazu dient zu prüfen, ob eine berufliche Veranlassung vorliegt oder nicht. Auf der einen Seite denke ich durch den Einspruch (durhc das Bejahen der beruflichen Veranlassung) also eine höhere ersparnis zu bekommen. Auf der anderen Seite will ich nicht dumm da stehen, da mir erst jetzt dieser Fehler aufgefallen ist.

Guten Abend darf ich Ihnen dazu heute später eine Antwort zukommen lassen. Können Sie bitte die andere Anfrage durch Anklicken auf 3 bis 5 Sterne bewerten.

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Können Sie machen. Die Bewertung habe ich vorgenommen.
Kunde: hat geantwortet vor 24 Tagen.
Vielen Dank ***** *****

Sie begründen genauso Ihren Einspruch und teilen mit, dass die Pauschale nur angesetzt wurde zum Nachweis der beruflichen Veranlassung obwohl das ein Fehler gewesen ist.

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Ahhh okay. Dann eine letzte Frage. In der Rechnung, woraus sich die Transportkosten aus dem Umzug ergeben, stehen mehrere Positionen: 1) Transportentgelt für 3 Personen 499, Montagearbeiten 34 Euro, Entfernungszuschlag 39 Euro, Halteverbotsgenehmigung 90 Euro. Ich bin mir sicher, dass das Transportentgelt Umzugskosten sind. Beim Rest nicht. Aber es ist ja jetzt egal, weil so oder so die Kosten kleiner als 860 Euro sind und insofern, sofern die berufliche Veranlassung vorliegt, 860 Euro als WK geltend gemacht werden, oder?

Genau die Pauschale ist in Ihrem Fall günstiger

Kunde: hat geantwortet vor 23 Tagen.
Gut. Ich bin irgendwie nervös, dass ich aufgrund dieses Fehlers irgendwo belangt werde, also bestraft werde oder so, obwohl er ja kleinerer Natur ist und ich ja jetzt darauf hingewiesen habe im Nachhinein. Ich weiß nicht, ob ich da jetzt zu negativ denke. Ich glaube schon, oder?

Machen Sie sich deswegen nicht verrückt