So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3636
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Hallo Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?

Diese Antwort wurde bewertet:

hallo
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): ich, vater von 2 kindern (16&18) bekomme kein kindergeld, zahle unterhalt und habe die kids etwa 35% des jahres bei mir wohnen. bei der steuererklärung wird jedes jahr der folgende satz geschrieben: Die Vergleichsberechnung hat ergeben, dass die gebotene steuerliche Freistellung
des Existenzminimums Ihres Kindes/Ihrer Kinder durch den Anspruch auf Kindergeld
bzw. vergleichbare Leistungen bewirkt wurde. Bei der Berechnung des zu
versteuernden Einkommens wurden daher keine Freibeträge für Kinder
berücksichtigt
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): wohnort berlin

Guten Tag, ich bereite eine Antwort für Sie vor.

Das Kindergeld erhält die Kindesmutter? Gibt es sonst zwischen Ihnen eine Regelung, wer die Kinderfreibeträge ansetzen darf?

häufig ist es bei 2 Kindern so, dass jeder Elternteil ein Kind freibetragsmäßig in seiner Steuererklärung aufführt.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
kindergeld bekommt die mutter. bei elster gebe ich immer 0 euro kindergeld ein, das finanzamt macht was anderes draus. seit 2 jahren soll ich auch nachzahlen...zwischen 30 und 50 euro. ich verstehe nicht, warum ein freibetrag nicht berechnet wird bzw warum man bei elster nicht 0 euro kindergeld eintargen kann..

das Kindergeld müssen Sie nicht eintragen, wenn Sie nichts erhalten. Haben Sie denn ein Kind bei Ihrem Arbeitgeber für die Lohnsteuer berücksichtigt?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
ja

dann erheben Sie bitte Einspruch gegen die Steuerbescheide und bitte um Berücksichtigung des Kinderfreibetrags auf Ihrem Steuerbescheid, denn eine Nichtberücksichtigung ist ja nicht korrekt.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
auf meinen bescheinigungen steht bei zahl der kinderfreibeträge: 1
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
versteh ich das richtig, dass angenommen wird, ich erhalte das kindergeld?

Nein dann müssen die Freibeträge für Kinder abgezogen werden

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
und was genau bedeutet dieser passus?:
Die Vergleichsberechnung hat ergeben, dass die gebotene steuerliche Freistellung
des Existenzminimums Ihres Kindes/Ihrer Kinder durch den Anspruch auf Kindergeld
bzw. vergleichbare Leistungen bewirkt wurde. Bei der Berechnung des zu
versteuernden Einkommens wurden daher keine Freibeträge für Kinder
berücksichtigt

Der Hinweis ist nicht zutreffend und m.E. falsch

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
ok, danke.

Gern

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.