So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 4208
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Frau Grass, vielen für die Antwort. Muss auf der Rechnung

Diese Antwort wurde bewertet:

Hall Frau Grass,
vielen Dank für die Antwort.
Muss auf der Rechnung neben dem Vermerk "im Inland nicht steuerbare Leistung" noch ein zusätzlicher Vermerk - wie z.B. "Die Steuerschuld liegt beim Leistungsempfänger" - enthalten sein? Bin ich dann von der Abführung einer Umsatz-/Mehrwertsteuer in Deutschland befreit oder muss ich in Deutschland noch Umsatzsteuer abführen und somit im Rechnungsbetrag einkalkulieren? Ist für solch Umsätze eine Zentrale Meldung abzugeben oder liegt diese Pflicht nur bei Umsätzen im EU-Ausland vor?
Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen
KönigshoferKommunikation davor:
Hallo, ich bin seit diesem Jahr freiberuflicher Unternehmensberater und habe nun einen Schweizer Mandanten. Bei der Rechnungsstellung in ein Drittland wird keine Umsatz-/Mehrwertsteuer angegeben. Ist dies auch für die Schweiz der Fall? Liegt die Steuerschuld beim Empfänger und muss diesauf der Rechnung vermerkt werden? Muss ich in Deutschland dann ebenfalls Umsatzsteuer abführen bzw. wie vermeide ich dies? vielen Dank.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Berlin
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): Das diesjährige Einkommen liegt unter €100.000 und ich sollte daher in der Schweiz keine Steuerpflicht haben. Dies wird aktuell von der AHK in Zürich abgeklärt.RaGrass:
Sehr geehrter Fragesteller,danke für die Nutzung von Justanswer.Für Leistungen, die Sie für Angehörige eines Drittstaates leisten - hierzu zählt auch die Schweiz - ist nach § 3 a Abs. 4 UStG in der Schweiz steuerbar. Die Rechnung erfolgt ohne Umsatzsteuer mit dem Vermerk "im Inland nicht steuerbare Leistung".Bitte fragen Sie bei Unklarheiten nach. Anderenfalls geben Sie bitte eine Bewertung (3-5 Sterne) ab. Vielen Dank !Mit freundlichen GrüßenRA Grass

Guten Tag,

wollen Sie auf Frau Grass warten oder darf ich die Frage übernehmen?

Viele Grüße!

Knut Christiansen
Steuerberater

Grundsätzlich müssten Sie keinen weiteren Zusatz aufführen, zur Klarstellung wäre es allerdings nicht schädlich. Sofern Sie nachweisen können, dass der Kunde ein Unternehmen ist, fällt für Sie in Deutschland keine Umsatzsteuer an. Sie müssten hier also keine Umsatzsteuer in Deutschland einkalkulieren. Am besten lassen Sie sich eine Bescheinigung geben, dass das Unternehmen in der Schweiz geführt wird.

Eine Meldung ist hier bei Umsätzen im Drittland über die Umsatzsteuervoranmeldung hinaus nicht erforderlich. In der Voranmeldung müssten Sie den Umsatz dann in Zeile 51 (Übrige nicht steuerbare Umsätze (Leistungsort nicht im Inland) eintragen.

Beantwortet das Ihre Frage?

Ich bin gleich für etwa 1,5 Stunden in einem Termin. Melden Sie sich gerne, wenn noch etwas unklar geblieben ist. Ansonsten freue ich mich über eine Bewertung mit 3-5 Sternen, damit ich vom Portalbetreiber vergütet werde.

Schönen Gruß!

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.