So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 3642
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Person A lebt fuer gewoehnlich und hat dort seinen

Diese Antwort wurde bewertet:

Person A lebt fuer gewoehnlich im Ausland und hat dort seinen Lebensmittelpunkt und Wohnsitz. Person A hatte einen 4 woechigen Urlaub in Deutschland geplant, da aber der Vater von Person A schwer erkrankt ist, ist Person A wahrscheinlich ingesamt 4 Monate in Deutschland.Ist Person A Meldepflicht? Falls ja, begruendet dies dann einen Steuerpflicht in Deutschland? Kann Person A dies vermeiden indem Person A innerhalb der ersten 3 Monate sich z.B. fuer 1-2 Tage ausserhalb Deutschland in der EU aufhaelt?

Guten Tag, ich bereite eine Antwort für Sie vor und melde mich nachher damit zurück.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Peter

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Vielen Dank!

Durch den verlängerten Aufenthalt in Deutschland wird keine Steuerpflicht begründet, wenn keine inländischen Einkünfte i.S.d. § 49 EStG erzielt werden.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justanswer an mich als externer Experte vermittelt wurde, freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung bzw. eine Danksagung von Ihnen. Diese Vergütung beträgt 50% des von Ihnen gezahlten Betrags und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne im Kommentarfeld an. Ich bin dafür auf Ihre Unterstützung angewiesen. Herzlichen Dank vorab!

Ich möchte Sie darauf hinweisen, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche steuerliche Beratung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste steuerliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Peter

Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Vielen Dank ***** ***** Antwort. Ich habe ein paar Nachfragen hierzu:
- Es besteht also in der Tat die Pflicht den Wohnsitz nach drei Monaten anzumelden?
- Kann diese Pflicht zur Wohnsitzanmeldung vermieden werden durch einen Kurzaufenthalt in einem anderen EU Lan?
- Trotz Wohnsitz Anmeldung kommt es zu keiner unbeschraenkten Steuerpflicht? Diese waere dann erst ab 183 Tagen in Deutschland?

Genau sobald Sie Ihren Wohnsitz begründen, besteht eine Anmeldepflicht. Wenn Sie aber nur zu Besuchszwecken hier sind, würde durch einen 4-monatigen Aufenthalt kein Wohnsitz begründet werden. Wenn Sie einen Wohnsitz anmelden, sind Sie ab dem Zeitpunkt der Anmeldung in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Jetzt bin ich etwas verwirrt. Nach § 27 Abs. 2 Bundesmeldegesetz gilt für Personen, die sonst im Ausland wohnen und im Inland nicht gemeldet sind, eine Frist zur Anmeldung nach Ablauf von drei Monaten.D.h. Meldepflicht => Wohnsitz ist angemeldet => Unbeschraenkt steuerpflichtig nach 3 Monaten?Diese Schlussfolgerung von mir ist also nicht richtig? Was uebersehe ich?

Ja das ist korrekt, mit der Erfüllung der Meldepflichtauflage werden Sie unbeschränkt einkommensteuerpflichtig.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Das heisst, wenn ich mich 4 Monate in Deutschland aufhalte werde ich unbeschraenkt steuerpflichtig.Wenn ich jetzt innerhalb der 3 Monate Deutschland fuer einen Tag verlasse, faengen dann die 3 Monate erneut an zu zaehlen, sodass ein Aufenthalt von 4 Monate agesehen von einer kurzen Unterbrechung moeglich ist ohne, dass diese zu einer unbeschraenkten Steuerpflicht fuehrt?

Nein das wird nach wie vor als zusammenhängender Aufenthalt angesehen und führt zu keiner Unterbrechung.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Oh verstehe. Wie lange muss der Aufenthalt ausserhalb von Deutschland dann sein dass die 3 Monate neu anfangen?Bzw. wenn der Meldepflichtauflage einfach nicht nachgekommen wird, wird dann trotzdem automatisch ein Wohnsitz in Deutschland angenommen von den Steuerbehoerden und kommt damit automatisch zu einer unbeschraenkten Steuerpflicht?

da gibt es keine starre Grenze, hier wird eher darauf geschaut, was Ihr Anliegen ist, wenn Sie nach Ablauf von 4 Monaten z.B. 2 Monate ausreisen und dann wieder ein paar Tage zurückkommen zwecks Familienbesuchen, ist das m.E. eine ausreichend lange Unterbrechung.

Mit der Nichterfüllung der Meldeauflage würden Sie sich ordnungswidrig verhalten. Aber die Steuerbehörden können trotzdem bei Vorliegen der Voraussetzungen Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Inland zu einer unbeschränkten Steuerpflicht kommen.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Alles klar. Nur um sicher zustellen, dass ich es 100% verstanden habe. Die folgende Aussage war damit nicht korrekt, richtig? "Genau sobald Sie Ihren Wohnsitz begründen, besteht eine Anmeldepflicht. Wenn Sie aber nur zu Besuchszwecken hier sind, würde durch einen 4-monatigen Aufenthalt kein Wohnsitz begründet werden. Wenn Sie einen Wohnsitz anmelden, sind Sie ab dem Zeitpunkt der Anmeldung in Deutschland unbeschränkt einkommensteuerpflichtig."

Ergänzung zum gewöhnlichen Aufenthalt nach § 9 der Abgabenordnung:

Den gewöhnlichen Aufenthalt hat jemand dort, wo er sich unter Umständen aufhält, die erkennen lassen, dass er an diesem Ort oder in diesem Gebiet nicht nur vorübergehend verweilt. Als gewöhnlicher Aufenthalt im Geltungsbereich dieses Gesetzes ist stets und von Beginn an ein zeitlich zusammenhängender Aufenthalt von mehr als sechs Monaten Dauer anzusehen; kurzfristige Unterbrechungen bleiben unberücksichtigt. Satz 2 gilt nicht, wenn der Aufenthalt ausschließlich zu Besuchs-, Erholungs-, Kur- oder ähnlichen privaten Zwecken genommen wird und nicht länger als ein Jahr dauert.

Wenn Sie tatsächlich nur zu Familienbesuchen hier sind, ist auch ein längerer Aufenthalt also unschädlich.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
d.h. ich muss meinen Wohnsitz nach 3 Monaten hier anmelden und dann ab Abreise Ende Monat 4 hier wieder abmelden, aber bin nach wie vor NICHT unbeschraenkt steuerpflichtig?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
bei Abreise

wenn der Sachverhalt so ist wie beschrieben dann nicht.

Kunde: hat geantwortet vor 9 Monaten.
Und die Argumentation ist, dass zwar eine Pflicht zur Wohnsitzanmeldung hier besteht ab 3 Monaten, es aber keinen gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland vorliegt und daher überwiegt das nicht Vorhandensein des gewöhnlichen Aufenthaltes dem Vorhandensein der Wohnsitzes in Deutschland und demnach gibt es keine unbeschränkte Steuerpflicht. Ist das korrekt?

Genau so ist es.

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.