So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 2115
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Hallo, bei mir geht es um die Einkommenssteuererklärung

Diese Antwort wurde bewertet:

Hallo, bei mir geht es um die Einkommenssteuererklärung gemeinsam mit meinem Mann.
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Hessen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): Problem: Abfindung für eine Angestelltentätigkeit im Ausland (Italien) bis 2018 im Vorjahr erhalten. Die Frage ist ob bzw. wie dies in die Steuererklärung einzutragen ist
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich habe bis 09/ 2018 in einem Angestelltenverhältnis in Italien gestanden. Ab 01/2018 arbeite ich in einem Angestelltenverhältnis in D und der Wohnsitz war schon zuvor und auch jetzt in Deutschland. 2020 habe ich nun eine Abfertigung für die Angestelltentätigkeit in Italien bekommen. Von der Bruttosumme wurde dafür bereits Steuer einbehalten.
Frage: Ob bzw. wo/ wie muss ich dies in der Steuererklärung (gemeinsame Veranlagung mit meinem Ehemann) angeben?
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Richtigstellung: Ab 10/ 2018 arbeite ich in einem Angestelltenverhältnis in D
Kunde: hat geantwortet vor 18 Tagen.
Ich nehme an, dass ich die Anlage N-AUS ausfüllen muss, allerdings geht es bei mir ja nicht um einen Lohn, sondern um eine Abfindung

Guten Abend ich bereite bis morgen eine Antwort für Sie vor.

Sie müssen die Abfindung in der Anlage N eintragen unter Leistungen die dem Progressionsvorbehalt unterliegen. Die Abfindung ist in Deutschland steuerfrei erhöht aber den Einkommensteuersatz auf die übrigen in Deutschland steuerpflichtigen Einkünfte. Beantwortet das Ihre Anfrage? Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Peter

Kunde: hat geantwortet vor 17 Tagen.
Danke für Ihre Antwort. Sie bestätigen das wovon ich ausgegangen war. Ich habe vor, die Steuererklärung selbst mit einem gekauften Programm anzufertigen. Da ist es für mich nicht so klar, wo ich diese Einkünfte, die ja kein Lohn sind, angebe. Da hatte ich nun vor, diese bei sonstigen Angaben anzugeben und die offizielle Dokumentation aus Italien (die dortige Lohnsteuerbescheinigung) dazuzulegen. Darf ich noch fragen, ob dies aus Ihrer Sicht auch so o.k.und korrekt wäre?

Hallo,

so können Sie auch vorgehen.

Mit freundlichen Grüßen,

Christian Peter

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.