So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Christian P.
Christian P
Christian P, Steuerberater
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 1933
Erfahrung:  Tax Manager bei Kelvion
103664560
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Christian P ist jetzt online.

Kennt sich jemand wirklich mit Dropshipping aus?

Diese Antwort wurde bewertet:

Kennt sich jemand wirklich mit Dropshipping aus?
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): Bremen
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): Thema Dropshipping

Hallo wie lautet Ihre Frage dazu?

Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
geht es nicht telefonisch ?
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
ich habe schon 50€ gezahlt
Kunde: hat geantwortet vor 9 Tagen.
rufen Sie mich jetzt an ?
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Hallo

Ein Telefonat kostet extra

Ich antworte Ihnen schriftlich

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Ich bin Dropshipperin mit Sitz in Deutschland mein Lieferant sitz in Spanien der versendet auch von dort aus meine Ware überwiegen nach DE aber auch EU weit wo bin ich Steuerpflichtig jetzt und ab 01.07.

sind Ihre Kunden Unternehmer oder Privatpersonen?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Privat

überschreiten Sie denn die Lieferschwelle in Spanien?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
bin jetzt bei ca 6000 €

pardon moment also die Waren gehen aus Spanien nach Deutschland und in welche EU Staaten hauptsächlich?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
DE

Ok dann fakturieren Sie mit 19% Umsatzsteuer

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
ja

und so bleibt es dann auch ab dem 01.07

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
genauso

konnte ich Ihre Frage beantworten oder haben Sie Rückfragen dazu?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Sie haben meine Frage nicht beantwortet

dann wiederholen Sie bitte Ihre Frage

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
I
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
steht doch ganz oben!

ob ich mich mit Dropshipping auskenne, ja das tue ich.

wo sind Sie jetzt und ab dem 01.07 steuerpflichtig in Deutschland und weiterhin in Deutschland ab dem 01.07

das ist die Frage, die ich oben erkennen konnte

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
warum

weil es in Ihrem Fall nach dem gegenwärtigen 3c und der neuen Regelung zu keiner Ortsverlagerung kommen wird.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
und wenn ich nach Italien versende von Spanien aus wo bin ich dann steuerpflichtig
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
jetzt und nach dem 01.07

Dann ist auf das Überschreiten der Lieferschwelle in Italien abzustellen geben Sie mir bitte einen Moment Zeit

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
bis jetzt hat man mir gesagt es kommt darauf an von wo aus die Ware versendet wird ? da wäre ich dann auch Steuerpflichtig
Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
Lieferschwellen nur für Italien gibt es nicht mehr, für ganz Europa gilt ab 01.07 10.000 € ingesamt

Genau nach der gegenwärtigen Regelung ist der Ort der Lieferung allerdings dort wo die Ware hin geliefert wird also in Italien, sofern die Lieferschwelle der Umsätze mit italienischen Kunden überschritten wird.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
und ab 01.07

so ist es auch nach den neuen innergemeinschaftlichen Fernverkaufsregelung ab dem 01. Juli

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
also zählt über 10.000 € ab 01.07.muss ich mich in den Ländern steuerlich anmelden wo der Kunde sitzt

genau dann müssten Sie sich da anmelden und die Umsatzsteuer abführen

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
mein Lieferant berechnet mir überwiegend keine Steuer, nur wenn ich in Spanien verkaufe berechnet er mir 21 % Steuer, muss ich da Steuerlich noch was beachten ? Genauso Facebook Werbung Rechnungen ohne Steuer muss ich da steuerlich noch was beachten ?

die 21% spanische Steuer können Sie sich in Spanien erstatten lassen. Bei der Facebook Werbung müsste es sich um Dienstleistungen nach § 13b UStG handeln, Sie müssen die Umsatzsteuer als Unternehmerin und Leistungsempfängerin nach § 13b UStG erklären.

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
aber mit 0 % oder

Von Facebook ja Sie schulden die Umsatzsteuer und haben in gleicher Höhe einen Erstattungsanspruch

Konnte ich Ihre Anfrage damit beantworten?

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
also geben ich steuerlich z. B 70,oo € mit 0 % Vorsteuer als Werbungskosten an

Ja

Kunde: hat geantwortet vor 8 Tagen.
danke

Gern würden Sie bitte auf 3 bis 5 Sterne klicken

Christian P und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.