So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Knut Christiansen.
Knut Christiansen
Knut Christiansen,
Kategorie: Steuern
Zufriedene Kunden: 2562
Erfahrung:  Steuerberater at Feddersen Jochimsen Christiansen Markussen Steuerberatungsgesellschaft mbH
103693118
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Steuern hier ein
Knut Christiansen ist jetzt online.

Guten Tag, 2008 war ich bei einer firma die insolvent ging,

Diese Antwort wurde bewertet:

guten Tag , 2008 war ich bei einer firma die insolvent ging, jetzt wurde mir vom verwalter eine Bescheinigung vom Amtsgericht wuppertal erhalten.Dort ist der Ehemalige Arbeitgeber als Schuldner aufgefürt, es sind 4700€ festgestellt worden, als Forderung Arbeitsentgeld . Kann ich diesen Verlusbei bei der Lohnsteuer geltend machen ? danke für Ihre hilfe
Fachassistent(in): In welchem Bundesland leben Sie?
Fragesteller(in): nrw
Fachassistent(in): Vielen Dank. Gibt es noch etwas, dass der Steuerberater wissen sollte?
Fragesteller(in): steuer mach ich selber

Guten Tag,

gerne prüfe ich Ihre Frage. Wenn Sie das Geld damals nicht erhalten haben, wird der Arbeitgeber in der Regel auch keine Lohnsteuer darauf abgeführt haben bzw. diesen Betrag in der Lohnsteuerbescheinigung nicht als Bruttoarbeitslohn versteuert haben. In dem Fall kann, weil es damals nicht besteuert wurde, jetzt auch keine Steuerminderung erreicht werden. Wissen Sie zufällig, ob es damals besteuert wurde. Das ist ja lange her. Wäre es möglich, dass Sie diese Bescheinigung im Portal über die Büroklammerfunktion hochladen?

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
ja ich versuch das dokument hochzuladen

Vielen Dank!

Sollte Sie ein Telefonangebot erhalten, können Sie das ignorieren. Dieses wird automatisch vom System angeboten.

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
vom amtsgericht
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
verwalter

Okay. Das ist "nur" die Übersicht der angemeldeten Insolvenzforderung. Diese ist aber für die Steuererklärung insoweit nicht von Bedeutung, so dass Sie diese leider auch nicht steuermindernd geltend machen können. Die Steuerminderung wäre insofern schon dadurch erfolgt, dass dieser Betrag in früheren Jahren gar nicht der Besteuerung unterlegen hat, weil es für die Besteuerung immer darauf ankommt, wann Ihnen der Betrag zugeflossen ist. Da Sie aber das Geld ja nicht erhalten haben, dürfte es damals auch nicht besteuert worden sein.

Ich hoffe Ihre Frage damit beantwortet zu haben, sonst stellen Sie gerne kostenfreie Rückfragen ein.

Da dieser Auftrag von justAnswer an mich als externer Experte vermittelt wurde,freue ich mich abschließend über eine positive Bewertung, damit ich von justanswer vergütet werde. Diese Vergütung beträgt etwa 18 Euro und wird nur bei positiver Bewertung an mich ausgezahlt. Ich bin daher auf Ihre Mithilfe angewiesen. Für eine positive Bewertung klicken Sie bitte 3-5 Sterne über dem Kommentarfeld an. Herzlichen Dank vorab!

Mit freundlichen Grüßen

Knut Christiansen
Steuerberater

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
also kann ich nirgendwo diesen hohen verlust geltendmachen, ................ muss ich das geld privat eintreiben lassen , die firma ist schon lange pleite und nichts zu holen ?!

Leider ist da steuerlich nichts zu holen. Die Forderung kann nur über das Insolvenzverfahren angemeldet werden, wobei der Insolvenzverwalter diese Forderung anscheinend voll bestritten hat. Hier müssten Sie gegen diese Ablehnung evtl. anwaltlichen Rat einholen. Allerdings würde ich das nur machen, wenn Sie rechtschutzversichert sind. Sonst zahlen Sie noch hohe Anwaltskosten und am Ende ist dann trotzdem nichts zu holen. Wenn überhaupt würden Sie ja ohnehin nur aus der Insolvenzquote befriedigt werden können. Diese ist meist sehr niedrig. Die Chancen stehen also wirklich sehr schlecht.

Knut Christiansen und weitere Experten für Steuern sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
ok vielen dank, fühle mich gut beraten

Gern geschehen!